Kompressor von 1911 fürs Museum

Zuwachs für das Bergbaumuseum Oelsnitz: Ein Kompressor der Firma Königin Marienhütte AG ist am Mittwoch angeliefert worden. Das Stück stammt aus dem Jahr 1911 und ist voll funktionstüchtig. Haustechniker Heiko Vieweger ist mit dem Einlagern des Neuzugangs beschäftigt. Erstmalig wird er zur Landesausstellung 2020 zu sehen sein. Allerdings soll das Exponat nur ausgestellt werden, in Betrieb genommen wird es nicht. Es gibt von der Firma nur noch wenige Maschinen, die erhalten geblieben sind. Der Kompressor diente zur Druckluftversorgung der Bremsen bei einer Fördermaschine. Zum Einsatz kam er in einem Steinkohlebergwerk in Westfalen. Das Gewicht beträgt rund 350 Kilogramm bei einer Größe von ein mal einen Meter. Die Mitarbeiter des Museums waren bei Ebay fündig geworden. Zu den Kosten wollten sie sich nicht äußern. (gudo)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...