Kulturelle Notlösung lässt sich von Coronavirus nicht beirren

Zurzeit kommt das öffentliche Leben zum Erliegen, Veranstaltungen werden flächendeckend abgesagt. Trotz alledem arbeiten die Ehrenamtler des Vereins weiter an Veranstaltungen, die später im Jahr stattfinden sollen.

Stollberg.

Aktuell konzentrieren sich die 40 Mitglieder der Kulturellen Notlösung auf die Organisation des Rock'a'Lympics-Festivals, welches am 6. Juni im Pionierpark in Stollberg stattfinden wird. Daran ändert auch der Corona-Virus nichts. "Es bleibt uns nichts anderes übrig", sagt Mitorganisatorin Katrin Klenner. Denn was jetzt liegen bliebe, könne nicht wieder aufgeholt werden. Zudem seien Aufträge bereits ausgelöst und Sponsoren gefunden worden. "Die Nachwuchsbands brauchen den lokalen Support", begründet Klenner. Und der solle nicht an einem Orga-Stopp scheitern.

"Das Rahmenprogramm und die Bands stehen schon", sagt Klenner. "Nur der Hauptact wird noch nicht verraten." Neben "Brausemeister" aus Thalheim oder der tschechischen Band "Dirty Blondes", wird auch das erste Mal eine Hip-Hop-Formation auftreten. Zudem sorgt der Jugendclub Pink Panther für Unterhaltung der jüngsten Gäste. "Jeder soll sich schließlich bei uns wohlfühlen", meint Katrin Klenner.

Das jährliche Lindenfest in Niederwürschnitz an der Tenne folgt am 22. August. Geplant sind zwei Musikacts. "Hier wird es etwas gemütlicher als beim Rock'a'Lympics", erzählt Katrin Klenner, "Die Gäste können zusammensitzen und einfach mal quatschen". Ob es ein Ländermotto wie in den vergangenen Jahren geben wird, stehe noch nicht fest.

Für den 19. September ist in Lößnitz zum vierten Mal das Keller- und Gewölbefest angesetzt, woran sich "Die Kulturelle Notlösung" ebenfalls beteiligt. Am Muhme-Campus ist deswegen eine Bühne organisiert, wo die Band "Lambertjack" spielen wird. Zudem hat die Jugendtheatergruppe "Limited Edition" einen Auftritt.

Zum Abschluss des Jahres möchte der Verein in Niederwürschnitz einen Weihnachtsmarkt organisieren. Anders als in den vergangenen Jahren soll dieser eventuell an der Tenne stattfinden. "Wir freuen uns alle sehr auf die bevorstehenden Aufgaben", so Katrin Klenner. Darüber hinaus unterstützt der Verein "Limited Edition" bei der Premiere des neuesten Stückes. (mit bjost)


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 

Coronavirus: Unser Angebot zur Lage in Sachsen, Deutschland und der Welt

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.