Kunstaktion an der Zenti

Geräusche sollen an Textilproduktion erinnern

Wer am nächsten Mittwoch gegen Abend an der Fassade der Galeria Kaufhof auf der Seite an der Zentralhaltestelle vorbeigeht, könnte von ungewöhnlichen Geräuschen überrascht werden. Sie sind Teil einer Klanginstallation zum Jubiläum 875 Jahre Chemnitz.

Konzipiert und produziert wurde das Kunstprojekt, das ab dem 15. August täglich mehrmals zu hören sein soll, von der Kultur- und Stadtgeografin Katja Manz. Für die erste Klanginstallation wurden Menschen interviewt, die sich mit Textilien beschäftigen. Gesammelt wurden Geräusche, die einst und heute mit Textilien in Verbindung stehen. Durch das Zusammenbringen der Aussagen von Zeitzeugen und den Geräuschen sollen sich Ansichten von Chemnitz ergeben, die sonst im Verborgenen bleiben. (gp)

Die Klanginstallation "Textile Geschichten" startet am Mittwoch, 15. August, um 18 Uhr an der Fassade der Galeria Kaufhof in Richtung Zentralhaltestelle. Sie ist bis zum 2. September täglich mehrmals zu unterschiedlichen Zeiten zu hören.

0Kommentare Kommentar schreiben