Landkreis macht größeres Plus

Stollberg.

Der Erzgebirgskreis hat im Jahr 2019 ein größeres Plus erzielt als erwartet. Das geht aus dem Jahresabschluss hervor, den der Kreistag jüngst abgenickt hat. Geplant war im Ergebnishaushalt ein positives Ergebnis von 3,8 Millionen Euro; tatsächlich waren es am Ende fast 800.000 Euro mehr - rund 4,6 Millionen Euro. Als Grund nennt die Kreisverwaltung vor allem die günstige Entwicklung des Arbeitsmarktes im vergangenen Jahr, in deren Folge die Aufwendungen für sogenannte Grundsicherungsleistungen sanken. In den nächsten Jahren sieht die Haushaltslage Corona-bedingt hingegen weniger rosig aus. Für den Doppelhaushalt 2021/2022 rechnet der Kreis mit einem dicken Minus im Ergebnishaushalt ("Freie Presse" berichtete). (juef)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.