Leistungsschau im Zwönitztal: Veranstaltung mit Kuschelfaktor

Zur Club-Vergleichsschau in Thalheim sind 235 Hermelin und 999 Farbenzwerge von 130 Ausstellern angemeldet worden. Die Kaninchenzüchter kommen aus der gesamten Bundesrepublik.

Thalheim.

Der Sportpark Thalheim wird am Wochenende Schauplatz eines einzigartigen Leistungsvergleichs: 1234 vierbeinige Akteure werden sich dem Publikum aber auch den gestrengen Juroren zeigen. Aus der gesamten Bundesrepublik werden Züchter von Zwergkaninchen zur deutschlandweiten Leistungsschau im Zwönitztal erwartet.

"Der sächsische Hermelin- und Zwergkaninchenclub ist Gastgeber", erklärt Benny Gläser, als Vorstandsmitglied verantwortlich für die Öffentlichkeitsarbeit. "Es ist die 35. Hermelin- und Farbenzwerge-Clubvergleichsschau der im Zentralverbandes Deutscher Rassekaninchenzüchter organisierten Arbeitsgemeinschaft." Die Freude ist bei ihm und dem Sachsen-Team um die Ausstellungsleiter Günter Vater und Frank Hecker groß. "Der sächsische Club hat sich sehr engagiert, dieses Treffen ausrichten zu können", erklärt Gläser und ergänzt, dass dieser 2018 sein 110-jährige Bestehen feiert. Damit rücke man Züchter und Tiere in den bundesweiten Fokus der Öffentlichkeit und man könne zeigen, welche ehrgeizige Arbeit geleistet werde, so der 30-Jährige.

Zur Club-Vergleichsschau in Thalheim sind 235 Hermelin und 999 Farbenzwerge von 130 Ausstellern angemeldet worden, erklärt Benny Gläser. Die Teilnehmer kämen von der Nordseeküste, dem Ruhrgebiet und aus der Alpenregion. "Darunter sind auch 109 Zwergkaninchen aus Sachsen." Dem Sachsenclub gehören Züchter aus der Lausitz und dem Leipziger Land genauso an wie Tierfreunde aus dem Erzgebirge. "Organisiert sind wir alle in jeweils vor Ort tätigen Rassekaninchenvereinen, spezialisieren uns im Club aber landesweit hinsichtlich der Zwergkaninchen."

Der in Annaberg-Buchholz beheimatete Züchter wird selbst mit seiner Freundin Nicole Leonhardt dabei sein. Während die 22-Jährige ihr Herz an die Rasse Hermelin Blauauge verloren hat, haben es dem gelernten Koch die Farbenzwerge weißgrannenfarbig schwarz und weißgrannenfarbig Havanna angetan. "Den blauen Augen konnte ich einfach nicht widerstehen", nennt Nicole Leonhardt einen Trumpf ihrer Schützlinge. "Zwergkaninchen sind einfach handlich und niedlich, der Knuddelfaktor spielt auch eine große Rolle für mich", weiß die Schriftführerin des Clubs Argumente für ihr Hobby zu nennen. 60 Fellträger umsorgen derzeit die beiden Erzgebirger.

Ohnehin gespannt auf den Wettbewerb, stehen alle Teilnehmer vor neuen Herausforderungen. "Die Schau wird der erste Wettbewerb auf Basis neuer Zuchtstandards sein", so Benny Gläser. Diese würden beispielsweise Reglungen zum Tierschutz oder genetische Obliegenheiten, etwa der Maßstab von Löffel und Kopf, umfassen. Maßarbeit gilt es daher zu leisten. "Auf die eine oder Möhre müssen unsere Kaninchen im Vorfeld verzichten. Nicht nur, dass sie möglicht mit Idealgewicht von 1100 Gramm an den Start gehen sollen. Der Farbstoff der Möhre hätte zudem Auswirkung auf die Fellqualität, man würde Spuren des Carotins sehen", so Benny Gläser.

Die Clubvergleichsschau der Zwergkaninchenzüchter Deutschlands findet im Sportpark, Berghausweg 5 in Thalheim statt. Geöffnet ist die Schau morgen von 8 bis 18Uhr und am Sonntag von 9 bis 13 Uhr.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...