Lugau hat Vereine mit 35.000 Euro unterstützt

Größter Anteil entfällt auf Pachterlasse - Pauschale Zuschüsse sollen bleiben

Lugau.

Nach dem Ortschaftsrat von Erlbach-Kirchberg hat sich nun auch der Stadtrat von Lugau dafür ausgesprochen, die bisherige Praxis bei der Förderung der Vereine im Gemeindegebiet beizubehalten. Demnach sollen weiterhin für jedes Vereinsmitglied bis 14 Jahre 4 Euro, bis einschließlich 18 Jahre 3 Euro und für jedes erwachsene Mitglied 2Euro ausgezahlt werden. Damit soll insbesondere die Nachwuchsarbeit honoriert werden, sagte Bürgermeister Thomas Weikert (Linke). Ausgenommen von diesem pauschalen Zuschuss, der auf Antrag gezahlt wird, sind wie bisher Vereine des Berufssports, politische Parteien und Wählergruppen, kirchliche Organisationen, Förder- und Kleingartenvereine sowie Fanclubs und Vereine der freien Wohlfahrtsverbände. Im Jahr 2019 wurden auf dieser Basis insgesamt rund 2300 Euro an 17 Vereine ausgezahlt.

Außerdem wurden auf Antrag auch Zuschüsse für Veranstaltungen oder bei Jubiläen gezahlt, im vergangenen Jahr kamen so knapp 1200 Euro zusammen. Den größten Anteil an der Bezuschussung ortsansässiger Vereine machen Pachterlasse und insbesondere bei den Sportvereinen Zuschüsse bei der Hallennutzung aus: zusammen reichlich 29.500 Euro. Allein für den Erlass von Pachtzahlungen waren es knapp 19.000 Euro. Diese Zahlen stehen in einer Übersicht, um die der Ortschaftsrat die Stadtverwaltung gebeten hatte. In der jüngsten Stadtratssitzung wurde sie an die Stadträte ausgegeben. Die Gesamtsumme an Förderung für Lugauer vereine im Jahr 2019 betrug demnach knapp 35.000 Euro.

00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.