Markttest: Zwönitz ist besser als Leipzig

Radiosender war zum Test vor Ort - Wetter schlägt aufs Ergebnis

Zwönitz.

Geht es nach dem Team des Radiosenders MDR Sachsen steht der beste Weihnachtsmarkt im Freistaat in Zwönitz. Mit der aktuellen Bestnote von 1,8 schnitt er jetzt bei einem Test ab - und liegt damit gleichauf mit dem Markt in Zwickau, der ebenfalls eine Spitzenposition einnimmt. Beide Städte hängen damit Freiberg (2,0) und Leipzig (2,1) ab. Schlusslicht ist derzeit Bad Düben in Nordsachsen (2,7). Den Sieg bedeutet das aber noch nicht. In den nächsten drei Wochen nehmen Mitarbeiter des Radiosenders die Buden und Stände in insgesamt 26 Kommunen unter die Lupe, darunter Annaberg-Buchholz.

Im Rathaus von Zwönitz sorgen die Ergebnisse für gute Stimmung. "Wir freuen uns sehr drüber, wir geben uns schließlich die größte Mühe", sagt Antje Neef, die für den Bereich Kultur zuständig ist. Für die Stadt sei das gute Werbung - auch wenn der Markt am Sonntag bereits endete. "Wer es verpasst hat, kann ja nächstes Jahr vorbeikommen."

Radiomoderator Silvio Zschage und seine Kollegen befragten am Sonntag in Zwönitz rund 100 Besucher in mehreren Kategorien. Gute Noten gab es für die günstigen Preise. Der Glühwein kostet 2,50 Euro, Ponyreiten 2 Euro. Zufrieden waren Gäste auch mit der Beschilderung und dem Service. Großes Lob erhält die Stadt zudem für die ungewöhnliche Geräuschkulisse: Auf dem kompletten Markt sei Weihnachtsmusik zu hören gewesen, heißt es.

Kleine Kritikpunkte gab es aber auch: Einige Stände haben laut Radiosender eher an einen Wochenmarkt erinnert. Besucher vermissten hier und da weihnachtliche Dekoration. Und: Kinder wünschten sich eine Schnitzerstube. Antje Neef sagt dazu: "In den Nebenstraßen hat die Dekoration wirklich etwas gelitten." Schuld sei das Blitzeis am vergangenen Freitag gewesen. "Wir hatten schlimme Straßenverhältnisse." Der Bauhof, der eigentlich Dekorieren wollte, habe deshalb die Straßen salzen müssen. "Aber wir sind froh, dass wir überhaupt eröffnen konnten." Über eine kleine Schnitzerei im kommenden Jahr denke man nach.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...