Nach Streit um neuen Standort: Pfaffenhainer Wehr zieht bald um

Wo früher ein Gasthof war, entsteht ein Gerätehaus - mehr als 800 Meter entfernt vom Zentrum. Sind die Feuerwehrleute damit zufrieden?

Pfaffenhain.

Nach langem Hin und Her steht es nun endlich fest: Das neue Gerätehaus der Pfaffenhainer Freiwilligen Feuerwehr wird auf dem Gelände des ehemaligen Gasthofs an der Stollberger Straße gebaut, zirka 850 Meter entfernt vom jetzigen Sitz. "Es ist nicht unser Wunschstandort", sagt Sebastian Rau, der Leiter der Wehr. "Aber wir sind zufrieden damit."

Ursprünglich wollten die Feuerwehrleute möglichst im Zentrum bleiben. So könnten sie ihre Mitglieder bei Einsätzen schneller mobilisieren, lautete das Argument. Die Gemeinde Jahnsdorf hatte deshalb vor, den neuen Standort auf einem nahegelegenen Grundstück zu errichten. Dessen Besitzer war zwar einverstanden, verlangte im Gegenzug aber Ersatz. Er sollte das Nachbargründstück erhalten - die Fläche, auf der der Jugendclub steht. Eine Idee, die letztlich am Widerstand der Jugendlichen scheiterte.

Nach ersten Protesten wurden beiden Seiten Alternativen vorgeschlagen: Die Feuerwehr könnte ihr Gerätehaus doch auf dem Gelände des ehemaligen Gasthofs errichten, sagten die einen. Andere sagten: Die Jugendlichen sollten ins Gerätehaus ziehen, sobald die Feuerwehr dort ausgezogen ist. Weil sich keine Lösung abzeichnete, brachten die Jugendlichen schließlich einen Bürgerentscheid auf den Weg. Bei der Abstimmung Ende Februar sprach sich eine deutliche Mehrheit zugunsten der Jugendlichen aus.

Wo sollte die Feuerwehr nun hin? Neben dem alten Gasthofgelände standen noch andere Ideen im Raum, aber: "Die Zeit hat gedrängt", sagt Bürgermeister Albrecht Spindler. So mussten etwa Anträge auf Fördergeld gestellt werden. Die finanzielle Unterstützung ist jetzt da: Der Landkreis hat der Gemeinde einen Zuschuss in Höhe von 360.000 Euro zugesichert. Insgesamt liegen die Kosten bei 720.000 Euro. Geht es nach dem Bürgermeister, dann starten die Bauarbeiten noch im September, je nachdem, wie schnell die Planungen abgeschlossen werden können. Laut Spindler dürfte der Bau ein Jahr dauern.

Die Pfaffenhainer Wehr muss das alte Gebäude verlassen, weil es eng, unpraktisch und sanierungsbedürftig ist. Unter dem Dach steht ein wendiges Einsatzfahrzeug. "Damit können wir kleine Brände schnell löschen - mit wenigen Männern", sagt Rau. 17 Mitglieder gehören im Augenblick zur Wehr. Sollte die Anzahl in den nächsten Jahren steigen, könne ein weiteres kleines Fahrzeug hinzukommen. Was mit dem alten Gebäude passiert, sobald die Feuerwehr auszieht, ist offen. Das Grundstück gehört der Gemeinde. Laut Spindler gibt es bislang keine konkreten Ideen. (mit joe)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...