Neuer Film über Callnberg

Lichtenstein.

Nach dem Film über die Gruft und Kapelle unter Schloss Lichtenstein arbeitet das Kamerateam Müller nun an seinem nächsten Projekt. Im Zentrum steht die Stadtehe zwischen Callnberg und Lichtenstein vor 100 Jahren. Hanno Müller, Chef des Kamerateams, verspricht einige Überraschungen. Denn: "Wir wollen mehr als nur historische Fakten aufzeigen". Dazu gehören etwa Schauspielszenen, die diesmal nicht nur von Mitgliedern des Lichtensteiner Geschichtsvereins gestaltet werden. "Auch ältere historische Dokumente werden zum Leben erweckt, zum Beispiel eine alte Liedpostkarte", erklärt Hanno Müller. Am 31. Oktober ist der nächste Drehtag. Da geht es ins ehemalige Callnberger Rathaus. Wenn alles läuft wie geplant, wird der Film spätestens zu Weihnachten erhältlich sein. Müller und der beteiligte Geschichtsverein hoffen, dass auch dieser so viel Anklang findet wie der Vorgänger über die Gruft. (akli)

00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.