Nicht nur Skulpturen werden gebaut

Der Regenbogen-Jugendtreff Burkhardtsdorf macht Ferienkindern verschiedene Angebote. Sie bereiten Spaß, sind aber auch eine kleine Herausforderung.

Burkhardtsdorf.

Schildkröte, Schmetterling oder etwas anderes? Die Kinder im Regenbogen-Jugendtreff Burkhardtsdorf möchten am Kreativnachmittag aus Yton, auch bekannt als Gasbetonstein, Skulpturen bauen. Die Entscheidung für eine Figur ist nicht einfach. Während sich Lena Jugel spontan einen Marienkäfer ausgesucht hat, weil sie den einfach süß findet, haben die Jungs andere Pläne. Colin Helbig schwärmt für einen Panzer, Jannis Ebert würde ein Herz gefallen und Jesica Baum will ihren bereits angefangenen Schmetterling zu Ende bringen. Doch wird jedes Kind sein Wunschobjekt an diesem Nachmittag fertig bekommen?

Der Kreativnachmittag ist nur ein Teil des Ferienprogramms im Regenbogen-Jugendtreff der Gemeinde Burkhardtsdorf. Das Team um Leiterin Christina Drechsel hatte für jeden Wochentag ein abwechslungsreiches Programm vorbereitet. "Trotz der Urlaubszeit und des heißen Wetters, bei dem das naheliegende Freibad lockt, sind unsere Angebote gut angenommen worden", sagt Christina Drechsel. Regelmäßig seien um die zehn Kinder gekommen, zum Indianerfest oder bei "Lecker futtern" auch deutlich mehr.

Nachdem Lena ihren Marienkäfer aufgemalt und mittels Blaupapier auf den porösen und deshalb gut zu bearbeitenden Steinblock übertragen hat, greift die Neunjährige im Garten des Regenbogentreffs selbstbewusst in die Werkzeugkiste. Völlig ohne Berührungsängste bearbeitet sie den fünf Zentimeter dicken Stein mit Sägen und Feilen. Nach einer halben Stunde ist Lena völlig eingestaubt, aber die Konturen ihres Käfers sind deutlich zu erkennen. "Es ist zwar ziemlich anstrengend, macht aber ganz viel Spaß", so die Grundschülerin. Christina Drechsel schaut ihr ab und zu über die Schulter, lässt das Mädchen aber selbstständig arbeiten. "Wenn nötig helfe ich gerne. Aber mir ist wichtig, dass sich die Kinder Gedanken machen und erst einmal selbst versuchen eine Lösung zu finden."

Lena ist mit ihrer Arbeit zufrieden, später will sie ihren Käfer noch bemalen. Er soll zu Hause einen Platz bekommen. Was ist aus den anderen Projekten geworden? Den sechsjährigen Colin hat inzwischen die Geduld verlassen. Christina Drechsel: "Ist nicht so schlimm. Ein Panzer ist ja auch sehr schwierig. Das hatte er sich wohl einfacher vorgestellt." Jannis wurde, ehe er richtig begonnen hatte, von seiner Mama abgeholt. Die Jungs und Jessica werden an einem anderen Kreativnachmittag die Gelegenheit haben, an ihren Skulpturen zu werkeln.

Der Regenbogen-Jugendtreff Burkhardtsdorf, Platz der Jugend 12, ist Montag-Freitag von 15 bis 19 Uhr geöffnet.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...