Niederwürschnitz feiert seine Schule

Gesucht werden noch Erinnerungsstücke für eine Ausstellung bei der Festwoche Anfang Oktober. Doch nicht nur dabei spielt die Geschichte eine Rolle.

Niederwürschnitz.

120 Jahre Niederwürschnitz - unter diesem Motto steht die Festwoche Anfang Oktober an der Schule. Die Vorbereitungen an der Internationalen Oberschule dazu laufen schon auf Hochtouren. Präsentiert werden sollen den Gästen dann auch Gegenstände aus dem einstigen Schulalltag. "Einzelne Ehemalige haben schon vielfältiges Material aus ihrer Schulzeit für die Ausstellung zur Verfügung gestellt", sagt Franka Straßburger, die Organisatorin des Festes.

Unter diesen Dingen befinden sich alte Fotos, auch Klassenfotos und Lehrbücher. "Wir würden uns sehr freuen, wenn uns weitere Materialien von früher zugänglich gemacht werden können", bittet Franka Straßburger um Mithilfe. "Wir sind mehrmals auf den Dachboden der Schule gestiegen und waren überrascht, was es für einen großen Fundus an alten Möbeln und Unterrichtsmitteln dort oben zu entdecken gab", freut sich Deutschlehrerin Steffi Neubert. Für die Ausstellung werden noch Gegenstände gesucht, die an den Schulalltag erinnern: alte Schulbücher, Kleidung, Auszeichnungen, Urkunden und alles, was sich sonst noch so in den Erinnerungskisten findet.

Über die Historie der Schule hat der Geschichtskurs recherchiert. Den Ursprung verorten die Schüler im 17. Jahrhundert, das erste 20 Quadratmeter große Klassenzimmer gab es 1796. Der aufkommende Bergbau hat die Schülerzahl steigen lassen. 1859 wurden bereits 265 Schüler gezählt. Das heutige Schulgebäude ist schließlich 1898 errichtet worden. Für die Festwoche wird die Klasse 7b ein historisch-informatives Theaterstück einstudieren.

Wer die Schule bei der Ausstellung mit Erinnerungsstücken oder ähnlichem unterstützen möchte, kann sich an Carmen Kaps wenden. Sie ist erreichbar per E-Mail an admin-ion@saxony-international-school.de oder per Telefon: 037296 932078.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...