Orchester plant drei Konzerte

Musikverein Lichtenstein lässt Herbstfest ausfallen

Lichtenstein/Stollberg.

Orchester machen im Moment schwere Zeiten durch. Weil es an Auftrittsmöglichkeiten fehlt, stehen die Musiker auch vor einem größeren Motivationsproblem. Untätig waren die Orchestermitglieder vom Musikverein Lichtenstein dennoch nicht. Die Probenarbeit ist wieder angelaufen. Außerdem tourte eine kleinere Formation durch die Seniorenheime. Am Sonntag wird auch wieder Musik gemacht. Diesmal erfreut der Musikverein Lichtenstein seine Zuhörer im Gästehaus des Bethlehemstifts in Hohenstein-Ernstthal.

Die Hoffnung auf größere Konzerte gibt aber auch der Musikverein Lichtenstein nicht auf. Das Orchester probt fleißig weiter in der Aussicht auf die Weihnachtskonzerte. Davon wird es in diesem Jahr gleich drei geben. Traditionell am Sonnabend des ersten Adventswochenendes tritt der Klangkörper im Stollberger Bürgergarten auf. Am 1. Advent stehen dann gleich zwei Konzerte im Christichen Glaubenszentrum in Lichtenstein an. Bisher ging das Weihnachtskonzert immer vor rund 500 Gästen über die Bühne. Wegen der Abstandsregeln dürfen im Glaubenszentrum diesmal aber nur 250 Gäste anwesend sein. "Also hat der Vorstand entschieden, zwei Konzerte zu geben", erklärt Orchestersprecherin Karin Süß. "Das größere Problem wird der Kartenvorverkauf. Da werden wir nicht alle Wünsche erfüllen können."

Der Vorverkauf findet im November statt. Dazu wird der Verein auf seiner Internetseite informieren. Eine Hiobsbotschaft hat die Sprecherin noch: "Wir hatten eigentlich für Sonnabend das Herbstfest geplant. Aber die geltenden Coronaregeln sind nicht umsetzbar. Deshalb müssen wir es ausfallen lassen." (hpk)

00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.