Parken am Greifenbachstauweiher wird teurer

Geyer erhöht ab kommenden Jahr die Parkgebühren - Grund ist die Umsatzsteuerpflicht für die Kommune

Geyer.

Ab 2019 werden Parkgebühren bei Geyer steigen. Das hat der Stadtrat entschieden. Hintergrund ist, dass die Stadt ab Januar umsatzsteuerpflichtig wird. Dieser Anteil von 19 Prozent soll auf die jetzigen Gebühren aufgeschlagen werden - mit auf 50 Cent gerundeter Summe. Das betrifft Flächen auf den Wanderparkplätzen an der Zwönitzer Straße und der Thumer Straße, wo künftig etwa von April bis Ende Oktober in der Zeit von 7 bis 18 Uhr ein Tagesschein 3,50 Euro statt bislang 3 Euro kostet, ein Ticket für bis zu vier Stunden 2,50 Euro statt bislang 2 Euro. Auch Kurzzeitparkplätze am Damm des Greifenbachstauweihers sind betroffen. Dort steigen die Gebühren für eine halbe Stunde von 1 auf 1,50 Euro, für eine Stunde von 2 auf 2,50 Euro.

Ursache für diese Entwicklung ist eine Neuregelung der Umsatzbesteuerung der öffentlichen Hand. Dafür gibt es laut Kämmerer Steffen Küchler eine Frist bis 2021. Kommunen können es aber auch eher einführen, wenn es für sie wirtschaftlich günstiger ist. Und das sei es im Fall von Geyer, weshalb der Stadtrat sich schon vor längerer Zeit für diese Variante entschieden hatte. Das hängt laut Steffen Küchler mit großen Vorhaben wie mit dem Bau einer neuen Turnhalle zusammen.

Was die Parkgebühren betrifft, so regte Andreas Sachs (CDU) an, erneut über eine Jahres-Parkkarte für Einwohner für die Wanderparkplätze zu diskutieren. Das soll nun auch geschehen. Die Umsatzsteuerpflicht wird sich unter anderem auch auf die Jagdpacht auswirken. (aho)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...