Pauschale für die Wehrleiter soll sinken

Burkhardtsdorf plant neue Entschädigungen für Feuerwehrleute

Burkhardtsdorf.

Die Entschädigungen für die freiwilligen Feuerwehrleute in Burkhardtsdorf werden neu geregelt. Darauf hat sich der Feuerwehrausschuss geeinigt. Tenor der Debatte war dabei laut Gemeindewehrleiter Jörg Spiller, dass Geld nachrangig sei. Folgerichtig sind die Pauschalen für den Gemeindewehrleiter sowie die Ortswehrleiter und deren Stellvertreter auf glatte Summen gesenkt worden. Für den Gemeindewehrleiter reduziert sich die Zahlung von 120 auf 100 Euro und für die Wehrleiter der Ortswehren von bisher 432 auf 350 Euro pro Jahr. Deren Stellvertreter müssen auf 16 Euro verzichten und erhalten künftig 200 Euro.

Somit ergeben sich Spielräume, um die Entschädigungen für die Jugend- und Gerätewarte von bisher 180 Euro auf künftig 200 Euro anzuheben. "Diese Funktionsträger leisten einen Großteil der Arbeit für die Zukunft und Einsatzfähigkeit der Feuerwehr", erläutert Spiller die Idee. Bei den Funktionsträgern herrsche zudem die Einstellung vor, dass es wertvoller für den Zusammenhalt sei, wenn beispielsweise einmal im Jahr mit allen Feuerwehrleuten gemeinsam gegrillt würde.

Die neuen Entschädigungen werden dem Rat nun zur Umsetzung empfohlen. Die bisher gültige Satzung besteht seit 2001. Eine Aktualisierung ist somit ohnehin überfällig. Der Gemeinderat wird sich in seiner Sitzung am kommenden Montag mit dem Thema befassen.

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...