Pilzsucherin nahe Stauweiher beschossen

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
erzgebirge.

Ein Ausflug in den Geyerischen Wald zum Pilzesuchen ist einer 60-Jährigen zum Verhängnis geworden. Die Frau war der Polizei zufolge am Sonntag gegen 13.40 Uhr mit ihrer Familie in der Gegend um den Greifenbachstauweiher unterwegs. "Als sie von der Jugendherberge in Richtung Teich liefen, spürte die 60-Jährige einen heftigen Schmerz am Oberarm", schilderte ein Polizeisprecher. Nach dem Ausziehen ihrer Jacke bemerkte sie eine kleine, leicht blutende, runde Wunde, zudem fand sich im Ärmel ein Loch. Sanitäter versorgten das Opfer. "Eine Nachschau ergab, dass im unmittelbaren Umfeld mehrere, nicht genehmigte Zielscheiben an den Bäumen angebracht waren. Es besteht der Verdacht, dass auf diese Zielscheiben und auch auf die Frau mit einem Luftgewehr geschossen wurde", so die Polizei. Die Beamten ermitteln wegen gefährlicher Körperverletzung und bitten um Hinweise. (urm)Ruf 03733 880

Das könnte Sie auch interessieren

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.