Polizei stoppt Autos: Fahrt mit Schnee auf dem Dach kostet Strafe

Schnee auf dem Autodach kann Fahrer einiges an Geld kosten. Im Erzgebirge hat die Polizei jüngst mehrere Fahrzeugführer abgestraft.

Beamte auf Streifenfahrt haben am Montag 13 Fahrzeuge im Revierbereich Stollberg angehalten, auf deren Fahrzeugdächer eine Schneehaube lag.

Dies stellt nach dem § 23 der Straßenverkehrsordnung eine Ordnungswidrigkeit dar, so die Polizei. Durch herabrutschenden Schnee kann die eigene Sicht oder die von anderen Verkehrsteilnehmen beeinträchtigt werden. Käme es zum Unfall, wäre der Fahrzeugführer mit haftbar. Die betroffenen Fahrer mussten den Schnee vor Ort abkehren und ein Verwarngeld von 25 Euro zahlen. (sane)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
3232 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 4
    0
    Nixnuzz
    05.02.2021

    Soweit ich mich erinnere ist die Durchschnittsgeschwindigkeit über die Jahre angewachsen - egal ob 50 kmh in der Stadt. Anfang der 70er wurde die Unfallstatistik und die Verletzungen intensiver ausgewertet. Neben der geknickten Lenksäule als ehemals fahrbare Lanze kam die Gurtanbindung. Im Westen schaffte man in den 70gern doch locker so zwischen 12 - 13000 Tote pro Jahr. Bei manchen historischen Fahrzeugen sicherlich noch ansehbar..Also Fortschritt kann auch positiv sein.(..muss aber nicht..oder..?) Jetzt hab ich 3 Spiegel, eingebaute lautstarke blinkende Sicherheitsabstandswarner im Armaturenbrett und jeweiligen Aussenspiegel!, einen eingeschränkten Rundumblick, um beim Supermarktparkplatz den Simson-Moped-Fahrer mit seinen Frühstücksbrötchen nicht in den Schneehaufen zu drücken..den ich aus den Warnzeichen erstmal herausfiltern muss...Irre...

  • 2
    5
    Deluxe
    05.02.2021

    Mal eine Frage an die roten Daumen:

    Halten Sie es ernsthaft für vernünftig, eine PKW-Karosserie, deren Basis Mitte der 50er Jahre konstruiert wurde und die dann (aus Gründen, die wir hier nicht erörtern müssen) bis April 1991 in Form von Neuwagen produziert wurde (der Trabant 601 und auch der Trabant 1.1 standen beide noch auf der modifizierten Bodengruppe des Trabant P50), mit den Autos von 1990 oder gar mit den Autos von heute zu vergleichen?

    Was soll das bringen?

    Einen Opel Kadett A von 1962 oder den VW Käfer, dessen Konstruktion aus den 30er Jahren stammt und der immerhin bis 2003 produziert wurde, vergleicht doch auch niemand mit den aktuellen Modellen, nur um dabei festzustellen, daß es beim Oldie an Sicherheit mangelt, oder?
    Ähnliches beim Citroen 2CV - Konstruktion aus den 40er Jahren, gebaut bis 1989.

    Können diejenigen, die hier rote Daumen vergeben, bitte mal erläutern warum?

  • 3
    2
    Nixnuzz
    05.02.2021

    Schätze der Smart ist was "Sicherheit" angeht, doch etwas fortschritlicher...Aber was man mit dem Trabi nicht hinkriegt, ist das Parken nach einem Hopser über eine vereiste Schneewehe auf der Heckklappe hinten. Sah wirklich urig aus..alle Viere am Drahtzaun.

  • 4
    4
    Deluxe
    05.02.2021

    "Nach der Wende bemängelte man auf Grund der Bauweise Knautschtone u.s.w. die Sicherheit z. B. des Trabis"

    ...was damals schon nicht besonders schlau war und heute noch dümmer ist. Weil man eine Konstruktion aus den 50er Jahren weder mit dem technischen Stand von 1990 noch mit dem von 2021 vergleichen kann. Das ist reiner Unsinn.

    Nach der Wende ging es da vor allem um den Absatz westlicher Neu- und Gebrauchtwagen. Am Trabant durfte kein gutes Haar bleiben - und die Medien scheuten auch nicht vor völligen technischen Falschbehauptungen und Lügen zurück.
    Egal, das ist lange her. Mittlerweile ist auch der Trabant als Oldtimer anerkannt, da erübrigen sich solche Vergleiche weitgehend von selbst.

  • 8
    1
    lupus
    04.02.2021

    Lustige Unterhaltung!
    Es ist recht einfach. Wer den Schee nicht von seinem Autodach bringt darf nicht fahren.Wee zu faul, zu ungeschickt oder gar zu dumm ist und trotzdem fährt muß zahlen.

  • 6
    3
    ralf66
    04.02.2021

    @Manneth, sie sollten erst lesen bevor sie vorverurteilen. Z. B. ein Skoda Karoq 1,5 TSI 150 PS ohne Allrad wiegt leer 1378 kg,
    der Skoda Octavia mit gleicher Motorisierung wiegt leer 1317 kg jetzt werden die 61 kg Mehrgewicht den Spritverbrauch nicht enorm erhöhen.

    Das wäre z. B. jetzt ein Vergleich SUV und ''normales Auto'' wie Sie schreiben.

    Der SUV mit erhöhter Karosse hat niemals nicht immer mehr Gewicht oder gar PS wie eine Mittelklassenlimousine oder Oberklassenlimousine warum sollte der SUV deswegen immer ein Spritfresser sein.

    Jeder will eben keinen Smart fahren! Nach der Wende bemängelte man auf Grund der Bauweise Knautschtone u.s.w. die Sicherheit z. B. des Trabis, wenn ich den Smart oder einige Kleinwagen sehe kommen mit hier echt die gleiche Fragen zu Thema Sicherheit?

  • 3
    7
    Mausi42
    04.02.2021

    Wenn manche hier der Meinung sind das ich mein Auto nicht verkehrssicher halte,dann macht was ihr wollt!aber das sind größtenteils solche Leute die sich ein 180Ps Auto kaufen um damit anzugeben und dann auf der Autobahn auf der rechten Spur mit 80-100km/h dahin zuckeln.die Polizei hat sich noch nie beschwert das Schnee auf meinem Auto lag,das Kennzeichen ist denen wesentlich wichtiger,unterhaltet euch mit jemand der da arbeitet!und zwischen einer Schneeschicht von 30cm und einer Schneehaube von 2-3cm ist übrigens ein riesen unterschied.mein Mann hat es übrigens bestätigt das sie es nicht beanstanden wenn eine kleine Schneeschicht aufm Dach liegt!sie beanstanden das Schnee auf dem Kennzeichen und auch Dreck darauf aber mehr auch nicht.

  • 5
    1
    Hinterfragt
    02.02.2021

    @Mausi42; ganz kurz und knapp:
    Wenn man mit 'nem Auto nicht umgehen kann, dann ist einfach das Falsche für einen.

    Zum Umgang gehört auch das halten der Verkehrssicherheit...

  • 5
    5
    Zeitungss
    02.02.2021

    @Mausi42: Den Hintergrund meiner gestrigen Zeilen nicht verstanden, kein Problem. Übersetzung: Man kauft sich ein Auto welches in die vorhandene Hütte passt oder man befreit bei Bedarf das Fuhrwerk vom Schnee. Wenn die Garage in 22 Jahren nicht mitgewachsen ist, sollte man es beim Autokauf berücksichtigen, ein ganz logischer Vorgang. Wie sie das Fahrzeug versichern, war hier nie die Frage.
    Deluxe hat die Funktion der Standheizung bestens erklärt, so funktioniert sie auch in der Praxis. Daran ändert sich auch nichts, wenn Sie bloß ne Frau sind.

  • 1
    10
    Mausi42
    02.02.2021

    @Zeitungss:achso wenn sie sich eine Wohnung suchen,dann nehmen sie also einen Zollstock mit und messen die Garage aus ob diese passt,aber die Wohnung kann groß und günstig sein aber die Garage ist zu klein?mh muss ich nicht verstehen ????,ich habe meine Wohnung seit 22 Jahren!! damals gab es solche SUV Modelle nicht für nen Appel und ein Ei,meine Garage ist aus denn '60er Jahren als unser Block gebaut wurde. und ich suche mir ganz bestimmt keine andere garage,zumal bei uns sowas Mangelware ist.mein Auto ist auch bei der Versicherung als Straßenauto eingetragen und nicht als Garagenauto!und in punkto Standheizung habe ich ganz andere Sachen gehört zwecks Wärme Bildung,aber gut ich bin ja auch bloß ne Frau die ja anscheinend eh keine Ahnung hat????????????,glauben sie mir ich kann ihnen schneller einen TV Gerät einstellen und einen Schrank aufbauen als ein Mann!ich habe sowas nämlich schon als Kind gemacht.schönen Tag noch????

  • 5
    5
    Zeitungss
    01.02.2021

    @Mausi42. Irgendwie tun Sie mir schon leid, wenn ich allein an die Garagensituation denke. Sie würden auch Möbel für ein Zimmer bestellen, was überhaupt nicht vorhanden ist. Für einen SUV sollte demnach auch die Garage passen, ohne über die Dachluke aussteigen zu müssen und wer messen kann, ist deutlich im Vorteil. Ich könnte Ihnen ein Aufstellung machen, für was es alles Dienstleister gibt, ins Detail möchte ich jetzt nicht gehen, möglich ist jedenfalls alles.
    Sie merken aber schon, dass Sie hier die Leser zum Schmunzeln bringen ???

  • 7
    1
    Deluxe
    01.02.2021

    Wissen Sie eigentlich, wie eine Standheizung funktioniert, Mausi?

    Und wie lange sie laufen müßte, bis das mit angefrorenem Schnee bedeckte Dach eines durchschnittlichen PKW abgetaut ist?

    Und welche Temperaturen Sie im Fahrzeug brauchen, um überhaupt einen Auftaueffekt auf der Außenseite des Daches zu erzielen? Die Dächer sind durch Dachhimmel und Dämmstoffe quasi isoliert - da taut erstmal gar nix.

    Standheizungen erwwärmen das Kühlwasser. Das durchströmt den Wärmetauscher der Heizung und bei laufendem Gebläse kann so Wärme in den Innenraum gefördert werden. Positiver Nebeneffekt: Der Motor wird vorgewärmt und es gibt keinen völligen Kaltstart. Was auch gut für die Umwelt und das Abgasverhalten ist.

    Aber das passiert alles mit Batteriestrom, ist also zeitlich nur begrenzt möglich. Irgendwann ist sie nämlich leer. Mittels Standheizung zu versuchen, zentimeterdicke Schnee-/Eisschichten von Scheiben oder gar Dach zu tauen, ist schlicht unmöglich! Ohne Besen wird das nichts.

  • 3
    1
    Nixnuzz
    01.02.2021

    "Sport Utility Vehicles, abgekürzt SUV, auch als Geländelimousinen oder Stadtgeländewagen bezeichnet, sind Personenkraftwagen mit erhöhter Bodenfreiheit und einer selbsttragenden Karosserie, die an das Erscheinungsbild von Geländewagen angelehnt sind. Der Fahrkomfort ähnelt dem einer Limousine. Die Geländetauglichkeit ist von Modell zu Modell sehr unterschiedlich, Allradantrieb ist zum Beispiel bei diversen Modellen gar nicht lieferbar." Da wo ich wohne brauch ich zwar keinen Vollgelände-Zivilpanzer aber Dank Steigung und Feldweg bringt es der Vitara4x4 nunmal. Wenn ich am Supermarkparkplatz die "Pkw's" so ansehe, bin ich gut auf- und hingestellt und keine "Auffall-Nummer". Mit dem ersten Daccia 1.6D 4x4 war Ich nicht zufrieden. OK - mein Problem. Leider wurde zu meiner Jugendzeit der 500er Steyr-Puch 4x4 nur in den Alpen angeboten. Würde der heutzutage auch als "verdammenswerter SUV" moniert werden?? Ging als "Haflinger" ans österr. Militär. Damals echt geiles Geschoß..

  • 0
    8
    Mausi42
    01.02.2021

    @Zeitungss:eine Standheizung läuft ja auch keine halbe Stunde!diese sind ja auch nicht verboten,sondern das Auto einfach so anzumachen um es warm zu haben und das frei zubekommen,also ein riesiger Unterschied!von solchen Dienstleistern habe ich beim besten Willen noch nie etwas gehört und ich wage ganz stark zu bezweifeln das diese so günstig sind,wenn ich bedenke das da auch Spritgeld mit anfällt.wenn meine Garage nicht so eng wäre dann würde ich das Auto da rein stellen,aber leider muss ich dann zum Fenster raus,die Türe lässt sich nur einen Spalt öffenen.nur gut das die Polizei bei uns auch mit zu gescheiten Auto fährt wo man noch nicht Mal das Nummernschild lesen kann,was man aber lesen können muss.bei uns hat noch niemand was gesagt wenn das Auto zu war,mir begegnet öfters die Polizei.

  • 3
    2
    Zeitungss
    31.01.2021

    @Mausi42: Man sollte nur Fahrzeuge betreiben, welche man bei allen Wetterlagen beherrscht, der Winter gehört dazu mit all seinen Nebenwirkungen. Es gibt heute Dienstleister jeder Art, welche bei entsprechender Gage auch das Dach reinigen.
    Wie war es denn nun mit Ihrer Standheizung ? Welche Energieart verwenden Sie um umweltneutral gegenüber einem laufenden Motor zu arbeiten ??? Für den aufgerufenen Preis von 250€ Strafe leisten Sie sich eine Leiter oder besagte Dienstleister um den nachfolgenden Verkehr nicht zu gefährden.
    Allzeit gute Fahrt !

  • 11
    2
    Zeitungss
    28.01.2021

    @manneth: Es ging um Schnee und Eis auf dem Dach !!! Das Problem gibt es selbst beim Fiat 500 bzw beim Trabant. Ihr Geld werden Sie in diesem Land an jeder Ecke reichlich los, dazu müssen Sie nicht einmal an einen SUV denken.

  • 10
    0
    Nixnuzz
    28.01.2021

    Die Differenzierung von Eis und Schnee findet doch spätestens bei 80kmh auf freier Strecke statt. Mit Pkw und Schnee geht dieser doch fliegen. Interessant wird es eher auf der Schnellstraße hinter einem Lkw, wenn die planengedeckten Laster das Flattern kriegen und verbotswidrig die Eisplatten ans segeln kommen. Oder frisch von der Nachtruhe vom Autobahnparkplatz durchstarten. Auch die hätten runtergeräumt werden müssen... Sche.... Gefühl wenn sowas vor der eigenen Motorhaube passiert! Zu meiner VW-T5-Zeit gehörte ein Küchenfussbänkchen plus Kinderstubenschrubber zur Winterausstattung. Wenn man will, geht sowas...Klapptritte 2-stufig helfen da auch weiter.

  • 14
    1
    j35r99
    27.01.2021

    Es ist für mich nicht ganz nachvollziehbar, was hier manche von sich geben.
    Zu DDR-Zeiten waren bei der Fahrschulprüfung folgende Dinge mit gefragt:
    Führung von Fahrzeugen : was kann die Sicht behindern: (abtauender Schnee von der Motorhaube, der während der Fahrt auf die Winschutzscheibe rutscht).
    Was kann andere Verkehrsteilnehmer gefährten: abfallender Schnee, der vor Fahrtantritt nicht vom Dach des eigenen Fahrzeuges entfernt wurde. Dieser Schnee zählt als Ladung und Ladungssicherheit hat vor Antritt der Fahrt jeder Kraftfahrer zu überprüfen.
    Leider musste ich in meiner Dienstzeit bei der Verkehrspolizei mehrere Auffahrunfälle und Unfälle durch Ausweichmanöver, verursacht durch nicht entfernten Schnee vor Fahrtantritt mit bearbeiten.
    Noch als Hinweis: viele Versicherungen machen den Verursacher/Schadensauslöser voll haftbar. Es kann also teuer werden.
    Übrigens, wenn man zu klein ist, um das Autodach abzukehren, sollte man immer eine "Hitsche" im Kofferraum mitführen.

  • 3
    15
    manneth
    27.01.2021

    Ihr SUV und Geländefahrer habt noch nicht kapiert, daß ihr Opfer der Auto Industrie seid! Damit lässt sich mehr Geld verdienen als mit normalen Autos! Aber weiter so mit diesen Spritsäufern ! Die Umwelt wirds danken !! Aber die Nachwelt hat den Schaden und keiner will etwas tun!

  • 11
    2
    Deluxe
    27.01.2021

    @ralf66
    Das mit dem "altkommunistischen Gedankengut" hat soeben einen grünen Daumen für Ihren Beitrag verhindert.
    Was bitteschön hat das mit Altkommunismus zu tun?

    Und ja, Sie haben natürlich Recht damit, daß es niemanden etwas angeht, was sich einer oder eine für ein Auto kauft - dafür gab es von mir auch einen grünen Daumen.

    Aber weil ein paar Leute spinnen, sind das nicht gleich Altkommunisten. Im übrigen konnte man sich auch in der DDR jedes beliebige Auto bestellen, was im (spärlichen) Angebot des VEB IFA-Vertrieb war. Da mußte man auch keinen fragen - weder Sozialisten noch neue oder alte Kommunisten.

  • 16
    1
    Hinterfragt
    27.01.2021

    "...Ich Frage mich bloß wie ich denn Schnee bei einem SUV runter machen soll,ich bin nicht so groß..."

    Nun @Mausi42; Wer GROß fährt hat auch eine große Verantwortung. Deshalb "Augen auf beim Autokauf."
    Wie Sie den Schnee und das Eis runterbringen ist ganz allein Ihr Problem, geht es nicht - stehen lassen.

    Im Übrigen müssen auch die LKW-Fahrer ihre Fahrzeuge von Schnee und Eis befreien.

  • 10
    13
    ralf66
    27.01.2021

    Was sollen denn die 5 Roten zu meinem Kommentar, die sind wohl ehrlich der Meinung ich müsste beim Kauf eines Autos andere fragen ob es ihnen wohl passt was ich mir für ein Auto kaufen will?
    Hier sind ja Geister unterwegs, altkommunistisches Gedankengut gepaart mit grünem Umweltlobbyismus hoffentlich wird so etwas nicht politisch allzu einflussreich.

  • 10
    1
    SandyB1980
    27.01.2021

    Das sehe ich ähnlich: man entscheidet ja selbst welches Auto man fährt, also sollte man auch selbst klarkommen mit abkehren von Schnee - Leiter oder ähnliches hilft sicher.

    Aber ich verstehe nicht warum hier die Gemüter so hochkochen - wenn die Polizei derartige Kontrollen durchführt und Zeit dafür hat, dann muss man eben vorher den Schnee beseitigen - sei es durch abkehren oder warmlaufen lassen - fertig.

  • 18
    14
    ralf66
    27.01.2021

    @manneth, wer sich was für ein Auto kauft hat Sie nicht zu interessieren, dass geht Sie nichts an!

  • 14
    21
    manneth
    27.01.2021

    Wer nicht den Schnee vom Auto Dach abkehren kann, hat das falsche Auto! Eine normale Limousine würde es auch tun, oder seid ihr alle behindert, daß ihr einen SUV braucht????

  • 19
    6
    Zeitungss
    27.01.2021

    @Mausi42: Mit welchen Betriebsstoff betreiben Sie denn ihre Standheizung ??? Hat diese etwa kein Abgasrohr oder nehmen Sie Wärmflaschen aus dem Haushalt mit ??? Man bittet um Aufklärung.
    Wie kommt man auf das Dach eines SUV ? Ganz einfach, mit einer Leiter ober einer Hubbühne u.U. hilft auch die Luft ablassen.

  • 32
    1
    Hinterfragt
    27.01.2021

    Nun, wenn man mal eine solche Schneeplatte vom Vorausfahrenden auf die eigene Windschutzscheibe gefeuert bekommen hat, beantworten sich hier viele Fragen von selbst.
    Und wenn es dann noch Eis ist, macht das noch mehr "Freude" ...

    https://www.bussgeldkatalog.de/autofahren-bei-schnee/#Fahren-bei-Schnee-und-Eis-Sind-Bussgelder-moeglich?

  • 4
    44
    Mausi42
    27.01.2021

    Ich Frage mich bloß wie ich denn Schnee bei einem SUV runter machen soll,ich bin nicht so groß, daheim Versuche ich es mit einem Besen aber bei Gepäckträgern ist das immer so ein Unterfangen????.nur wenn ich auf Arbeit bin und es dann schneit ,ist es jawohl ein unding diesen zu entfernen,oder soll ich aufs Auto klettern und mit meinem Handfeger darauf rum robben ????.und wer dann auch noch der Meinung ist sein Auto laufen lassen zu müssen damit es leichter geht der sollte mit 250€ bestraft werden(außer Standheizung).die Polizei sollte lieber Kontrollen zur Ausgangssperre machen!es hält sich nämlich bei uns nicht großartig daran jemand,aber mich anhalten und fragen ob ich Beweise habe das ich auf Arbeit war!!nachdem ich denen dann meine Dreckklamotten zeigen musste,war die Sache erledigt,frag ich mich schon mal.aber unser Staat braucht das geld, irgendwie muss ja das geld wieder rein????????.

  • 6
    19
    Pelz
    27.01.2021

    Würde das "Vergehen" schon immer geahndet? Falls nein, warum jetzt?

  • 17
    19
    Jürgen1911
    26.01.2021

    Ja, daher lasse ich den Outlander immer schön warm laufen, da löst sich der Schnee besser vom Dach und drinnen im Auto ist es dann schön mollig.

  • 18
    5
    Maikproton
    26.01.2021

    Bravo weiter so

  • 13
    10
    Destiniy
    26.01.2021

    Ab wieviel Schnee gibt es denn die Strafe. Ich Kehre immer nur ab festgefrorenes bleibt drauf. Sonst mach ich mir ja den lack kaputt wenn ich auf dem Dach kratze.