Prozess um Reifenstecher startet

Lichtenstein.

Die Hauptverhandlung um den mutmaßlichen Reifenstecher von Lichtenstein startet am kommenden Dienstag am Amtsgericht Hohenstein-Ernstthal. Wie kaum ein anderer hatte der Fall in den vergangenen Jahren für Aufsehen gesorgt. Der inzwischen 57-jährige Steffen L. wurde im September vor zwei Jahren der Kripo übergeben. Einwohner hatten eine Kamera aufgestellt, die den Angeklagten bei der Tat gefilmt haben soll. Die Anklagebehörde legt dem Mann aus Lichtenstein zur Last, von 2013 bis 2018 in der Stadt in 84 Fällen an Autos einen oder mehrere Reifen zerstochen zu haben. Der Schaden, den er angerichtet haben soll, beträgt exakt 29.793,13 Euro. Die Verhandlung beginnt um 9 Uhr. (akli)

00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.