Räte vertagen Beschluss

Lugau.

Die Lugauer Stadträte sollten in der jüngsten Sitzung eigentlich über eine Flutschädenreparatur abstimmen. Doch Bürgermeister Thomas Weikert (Linke) wies am Anfang darauf hin, dass der Tagesordnungspunkt vertagt werden muss. Seine Begründung: Die Kosten für die Bauarbeiten hatten sich nach neuesten Berechnungen um 100 Prozent erhöht - von 50.000 auf 100.000 Euro. Zu viel, fand die Verwaltung. Laut Bürgermeister Weikert ist das Projekt jedoch nicht vom Tisch. Es soll erneut geprüft und kalkuliert werden. Konkret geht es um Arbeiten in Erlbach, wo ein Fließweg im Bereich der Dorfstraße wiederherzustellen ist. Es handelt sich um Schäden, die beim Hochwasser 2013 entstanden waren. (pc)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...