Sanierung -

Niederwürschnitz.

Der Gemeinde Niederwürschnitz hat beschlossen, die Stichstraße an der D-Schacht-Straße zu sanieren und mit Asphalt zu versehen. Aktuell handelt es sich um einen Schotterbelag. Die Arbeiten wurden diese Woche vom Gemeinderat an ein Chemnitzer Unternehmen vergeben, das mit knapp 45.500 Euro das wirtschaftlichste Angebot vorgelegt hatte. Finanziert wird die Straßenbaumaßnahme aus Fördermitteln für die Instandsetzung beziehungsweise Erneuerung von Straßen in Höhe von 39.700 Euro, der Rest sind Eigenmittel der Gemeinde. Ursprünglich sollten von dem Geld die Brücken Lichtensteiner Straße 13 und 17 saniert werden, das Vorhaben musste aber wegen zu hoher Kostenangebote bei der ersten und fehlender Angebote bei der zweiten Ausschreibung zurückgestellt werden. Da das Fördergeld noch 2018 verbraucht werden muss, haben sich Gemeinde und Rat nun zur Sanierung des Straßenabschnitts entschieden. vh

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...