Schönheitskur vor Auftritt

Auerbachs Männeln werden aufgeweckt und hübsch gemacht. Momentan werden die 22 Figuren des Auerbacher Fensterbrettl von Marc Thierfelder neu angemalt. Vor dem ersten Advent werden diese dann zusammen mit den Häusern wieder auf das Fensterbrettl gestellt. Nach Neujahr wird alles wieder abgebaut und die Figuren im Schnitzerheim und die Häuser im Keller der Grundschule eingelagert. Jedes Jahr sind an den Figuren kleine Reparaturarbeiten notwendig, teilweise müssen manche Figuren auch komplett ersetzt werden. Der Grund: Durch die Witterungseinflüsse im Winter blättert schnell die Farbe ab und das Holz bekommt teilweise auch Risse. Das Fensterbrettl in Auerbach mit einer Länge von 6 Metern gibt es bereits seit 2003 und wurde von einer Gruppe von Heimatfreunden initiiert.

00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.