Schüler holt sich einen Forscherpreis

Stollberg.

Maximilian Kraeft kann sich freuen. Der Schüer des Stollberger Carl-von-Bach-Gymnasiums hat für seine Forschungsarbeit in Informatik einen Preis der Dr.- Hans-Riegel-Stiftung gewonnen. Mit dem Thema "Anwendung von Neuronalen Netzwerken in der Autonomen Robotik" belegte er den zweiten Platz und erhält dafür 400 Euro. Laut Stiftung gehört er damit zu einer Gruppe von nur 17 Schülerinnen und Schülern in Sachsen, die für besonders gelungene Forschungsleistungen von der TU Dresden und der Stiftung ausgezeichnet wurden. Eine Experten-Jury der TU Dresden hatte die Arbeiten nach wissenschaftlichen Kriterien bewertet, wobei besonders kreative Themenstellungen sowie ein deutlich erkennbarer praktischer Eigenanteil etwa in Form von Experimenten Pluspunkte brachten. (kan)

00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.