Schülerchor wird in Leipzig vor dem Bundespräsidenten singen

Die Choristen des Carl-von-Bach-Gymnasiums feiern ihr 70-jähriges Bestehen im kommenden Jahr. Die Vorbereitungen laufen bereits auf Hochtouren - auch, weil ein Höhepunkt den nächsten jagt.

Stollberg.

Der Chor des Carl-von-Bach-Gymnasiums wird im kommenden Jahr mit drei weiteren Gymnasialchören das Deutsche Chorfest unter Schirmherrschaft von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier in Leipzig eröffnen. Gemeinsam mit Chören aus Plauen, Wilkau-Haßlau und Annaberg werden sie am 30. April unter anderem vier Sätze aus Carmina Burana, Bohemian Rhapsody und andere Stücke auf der Open-air-Bühne auf dem Opernplatz vortragen. "Das Chorfest eröffnen zu dürfen ist eine besondere Ehre", sagt Chorleiterin Kathrin Lorenz-Schreier. Ein Qualitätssiegel ist diese Einladung zudem. Die Proben mit allen vier beteiligten Gymnasialchören findet Anfang April in der Aula des Stollberger Gymnasiums statt.

Chorproben und Konzerte neben Hausaufgaben und Prüfungsstress - das ist für die knapp 70 Schüler des Gymnasiums-Chores die besondere Herausforderung des laufenden Schuljahres. Unter der Leitung der Deutsch- und Musiklehrerin Lorenz-Schreier und der Studentin Sissi Walther, früher selbst Chormitglied, bereiten sich die Sängerinnen und Sängern auf das 70-Jährige des Ensembles vor.


Das wird im kommenden Jahr groß gefeiert und wirft schon jetzt seine Schatten voraus. Die Proben finden meist wöchentlich statt; in regelmäßigen Abständen auch samstags. Und obwohl für die Choristen der 12. Klasse bald die Abi-Prüfungen beginnen, sind sie und alle anderen mit viel Eifer dabei und freuen sich auf die bevorstehenden großen Ereignisse. "Freie Presse" hat einen Blick auf den prall gefüllten Veranstaltungskalender geworfen.

Das Chorlager: Wie in jedem Jahr geht es im Oktober ins Chorlager. Das verlängerte Wochenende für die Choristen der Klassenstufen 7 bis 12 findet über das zweite Oktober-Wochenende in der Jugendherberge Neudorf statt. "Wir werden dort für die beiden Adventskonzerte proben", sagt Chorleiterin Lorenz-Schreier.

Die Konzerte: Neben dem Adventskonzert am 3. Advent in der Stollberger Jakobi-Kirche stehen im Laufe des Schuljahres weitere Konzerte auf dem Programm. Unter anderem zum Tag der offen Tür am 1. Februar wird der Chor zu hören sein. Weitere Auftritte folgen in der Festwoche.

Das Wiedersehenstreffen: Direkt nach Weihnachten, am 27. Dezember, steigt das traditionelle große Wiedersehen im Gasthof Gablenz. Dabei werden der aktuelle Chor vor den Ehemaligen singen. Außerdem präsentieren die Neuntklässler die Arbeit des Chores im laufenden Schuljahrjahr. "Dazu werden sie eine Präsentation mit Musik und Erläuterungen vorbereiten", sagt Lorenz-Schreier.

Die CD: Es ist geplant, einen Tonträger aufzunehmen. Die CD wird sowohl Teile des Adventsrepertoires als auch des Sommerprogramms enthalten.

Das Chorleiterseminar: "Wir sind als Studiochor für ein Chorleiterseminar in Freiberg gebucht", sagt Lorenz-Schreier. 25 ausgewählte Stollberger Choristen werden dort mit Chorleitern arbeiten. Ein Abschlusskonzert in der Nikolai-Kirche in Freiberg ist Teil des Seminars. "Für die Choristen wird es eine interessante Erfahrung sein, mit anderen Chorleitern arbeiten zu können", sagt Lorenz-Schreier.

Die Festwoche: Vom 5. bis 13. Juniwird gefeiert: Dann steht die Festwoche mit verschiedenen Auftritten an. Unter anderem gibt es am 13. Juni ein Festkonzert in der Jakobi-Kirche. In Planung befindet sich zudem ein Open-air-Auftritt, der jedoch noch nicht sicher ist.

Die Ausstellung: Zum 70-jährigen Bestehen wird es aucheine Ausstellung geben, die am 8. Juni eröffnet wird. "Wir möchten diverse Erinnerungsstücke, wie Notenblätter, Chorkleidung und ähnliches ausstellen", sagt Lorenz-Schreier. "Wer uns mit solchen Dingen unterstützen möchte, kann sich in der Schule melden."


Nur drei Chorleiter arbeiteten in den vergangenen 70 Jahren mit den Schülern

Hans Stange hat den Gemischten Chor des Carl-von-Bach-Gymnnasiums laut einerChorchronik 1949 gegründet. Das Projekt Chor startete demnach mit sieben Schülern, wuchs jedoch bald auf 120 Choristen an. Stanges Arbeit zahlte sich aus: 1951 wurde der Chor Republiksieger und fuhr zu den Weltfestspielen nach Bukarest. Stange leitete den Chor bis 1969. Er verstarb am 22. April 1977.

Katharina Kucera hatte zu diesem Zeitpunkt den Chor schon übernommen. Ab 1969 hatte die Choristin der ersten Stunde die Chorleitung inne. Unter ihrer Leitung wurde Chor zu einem der besten im damaligen Bezirk Karl-Marx-Stadt. Sie prägte zudem eine neue Tradition: Das Lied "Ave Verum" wurde zur Chorhymne. Bei Konzerten standen standen auch frühere Chormitglieder auf und sangen mit. Sie etablierte auch die Wiedersehensfeste ehemaliger Choristen jeweils am 27. Dezember. Sie leitete den Chor bis 1994. Katharina Kucera starb am 19. März 2019.

Kathrin Lorenz-Schreier ist seit 1994 Chorleiterin des Gymnasiumschores. Sie führte die Traditionen, wie das Chorlager, die Advents- und Sommerkonzerte, fort und band moderne Klänge in die Arbeit ein. Beim Sächsischen Chorwettbewerb "Let's sing together" des Musikbundes Chemnitz erreichte der Chor unter ihrer Leitung 2006/07 und 2007/08 den ersten Platz. Seit 2015 steht Sissi Walther als künstlerische Chorassistenz an ihrer Seite. Sie war von 2009 bis 2014 selbst im Chor aktiv. ( bjost)

Bewertung des Artikels: Ø 5 Sterne bei 1 Bewertung
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...