Schulbezirk mit Auerbach ist passé

Gornsdorf hebt Zweckvereinbarung auf

Gornsdorf.

Die Gemeinde Gornsdorf hat die Zweckvereinbarung über einen gemeinsamen Schulbezirk mit Auerbach aufgehoben. Die Entscheidung fiel im Gemeinderat in dieser Woche einstimmig.

Die Vereinbarung bestand seit 2012. "Sie konnte aber nie vollzogen werden, da sie Rechtsmängel hatte", sagt Andrea Arnold, die Bürgermeisterin von Gornsdorf. Denn eine der beiden Gemeinden hätte dafür die Schulträgerschaft abgeben müssen. Darauf konnten sich Auerbach und Gornsdorf aber nicht einigen. Mit der Aufhebung haben sich die Gemeinden bis jetzt Zeit gelassen, da auf dieser Grundlage Fördermittel für den Sportplatz gezahlt wurden. Die Bindefrist dafür ist nun vorbei.

Unabhängig davon existiert eine Zweckvereinbarung mit Zwönitz über einen gemeinsamen Schulbezirk für die Kinder aus Hormersdorf, die nicht die dortige private Grundschule besuchen. Diesbezüglich gebe es keine neue Entwicklung, so Arnold. Derzeit habe Gornsdorf keine Notwendigkeit, auf die Einhaltung zu pochen, da die Prognosen für die örtliche Grundschule gut aussehen. "Für das nächste Schuljahr deutet nichts darauf hin, dass wir nicht aus eigener Kraft eine Klasse bilden können." (kan)


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.