Sommerlaune allerorten

In Stollberg und Umgebung war am Wochenende viel los. Ob bei Gemeindefesten, bei Musik oder auf Bauernhöfen - zahlreiche Besucher machten sich schöne Stunden.

Stollberg.

In Stollberg und Umgebung ist am Wochenende vielerorts gefeiert worden. Hunderte Besucher lockte das dritte Hoffest der Familie Thum in Auerbach am Samstag an. "Die Auerbacher freuen sich jedes Jahr darauf und nehmen es gerne an", weiß Veranstalter Michael Thum. "Beispielsweise hat sich bei mir ein Besucher bedankt, der bei dieser Gelegenheit alte Freunde wiedergetroffen hat", ergänzt er. Aus dem großen Scheuneneingang gab es Livemusik von Ina Schirmer.

Um Geselligkeit ging es am Samstag auch beim Sommerfest an der Karl-Sommer-Straße im Stollberger Ortsteil Raum, die für diesen Zweck eigens gesperrt worden ist. Für gesellige Atmosphäre steht auch das Lindenfest an der Tenne in Niederwürschnitz. In diesem Jahr stand das Fest des Vereins Kulturelle Notlösung unter dem Ländermotto Russland. Auf der Bühne standen die HopStopBanda und Narrateau. Auch kulinarisch haben die Organisatoren das Thema Russland aufgenommen.

In Burkhardtsdorf ging es ländlich zu: Zum vierten Hoffest beim Naturhof kleiner Drachen warteten am Samstag 20 Stände sowie Livemusik auf die Besucher. "Wir haben den Schwerpunkt auf alte Handwerke gelegt", sagt Susanne Kempe-Fenton. Dabei ging es nicht ums Verkaufen. Vielmehr stand das handwerkliche Geschick und Mitmachen im Vordergrund. Dazu hatten die Veranstalter Bulldogfahrten, Eselreiten und Puppentheater organisiert. Außerdem unterhielten Jacob Wiest, "Murmelmädchen" und "Sophie und Freunde" die Gäste musikalisch.

Etwa 100 Besucher sind am Samstagabend in den Schlachthof zum Bandwettbewerb "Sau'n'Check" nach Stollberg gekommen. Dort haben insgesamt sechs Bands auf einer Bühne im Hof jeweils 40 Minuten ihres Repertoires präsentiert. Am Start waren die Bands "Shoe Cut", "Pandora Trail", "Slimfit Superhero", "Themenwexel", "Maessor Structorr" und "Toxic Cure". Neben einer fachkundigen Jury durfte auch das Publikum die Band bewerten. Mit 120 Jury- und 189 Publikumspunkten setzte sich letztlich die Band "Shoe Cut" durch und entschied den Bandwettbewerb für sich.

Gleich zwei Tage wurde am Wochenende in Hohndorf an den Lamm-Terrassen gefeiert. Traditionell haben sich die Veranstalter ein umfangreiches Programm ausgedacht. Neben Volleyball- und F-Jugend-Fußballturnier stand Hähnewettkrähen, Oldtimerrundfahrt und allerlei Musik auf dem Programm. Ebenso zum Hohndorfer fest gehören die Kanonenböller und Salutschüsse. Auch die Kinder kamen nicht zu kurz. Für sie waren zahlreiche Aktivitäten organisiert.

Die Kleinen standen zunächst auch in Niederwürschnitz beim dortigen Gemeindefest im Fokus. Dieses wurde mit einem Schulanfängergottesdienst unter dem Motto "Alles muss klein beginnen" in der Kirche eingeläutet, ehe das Gemeindefest Fahrt aufnahm.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...