Sonne und Wind laden E-Bikes abseits des Stromnetzes auf

Das Umweltcentrum in Gablenz hat eine autarke Ladesäule entwickelt. Die kann Radfreunden im Gebirge helfen, aber auch an ganz anderer Stelle zum Einsatz kommen.

8Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 1
    0
    Zeitungss
    30.06.2019

    Einen Preis für die Kilowattstunde aus seinem "schnellen Schönwetterbrüter" wollte der Entwickler auch nicht veröffentlichen, was die zukünftige Kundschaft eigentlich interessieren würde und auch sollte. Möglicherweise muss das EEG für den Preis herhalten, vom Erfinder kommt bekanntlich nichts. Etwas merkwürdig ist es schon, wo doch heute jede Taschenlampe ein Energielevel haben muss, nur auf der Energiebeschaffungsseite hat es den Kunden eigentlich nicht zu interessieren. Je höher der Preis um so flüssiger die Steuern, Offenlegung wäre kontraproduktiv.
    Nur noch nebenbei, ich bin mit meinem Grundstück auch autark wenn es die Lage erfordert und zwar bei jedem Wetter und auch nachts, die Frau und Kinder müssen auch nicht ins Laufrad, denn es steht handfeste Technik bereit welche die hier angegebenen Preise für diese Anlage um ein Vielfaches unterläuft und jederzeit funktioniert. Gerechterweise muss ich sagen, diese Vorsorge entstand durch die Grünen, auch wenn es nicht von dieser Truppe so gewollt ist.

  • 1
    0
    Zeitungss
    29.06.2019

    Ach wegen der öffentlich möglichen Nutzung die Mondpreise ??? Wie der Pressemitteilung zu entnehmen war, sieht man es bei öffentlichen Trägern auch etwas anders. Was die rein private Nutzung angeht, darf das jeder, der in Mathe nicht anwesend war und erkennt möglicherweise sogar noch einen Vorteil. Über Unterhaltskosten, welche sicherlich auch nahe am Mond angesiedelt sind, spricht auch keiner.

  • 0
    3
    Distelblüte
    29.06.2019

    @Zeitungss: Ich glaube, die Ladesäule ist eher für eine öffentliche Nutzung gedacht, obwohl einer privaten Nutzung nichts entgegensteht.

  • 2
    0
    Zeitungss
    29.06.2019

    @Distelblüte: Von Schnäppchenpreis hat keiner gesprochen, sondern von Aufwand und Nutzen für den Erwerber, welcher hier in keinem Verhältnis steht. Die Betrachtungsweise hängt natürlich davon ab, ob man sein Geld noch altertümlich mit der Hand verdienen muss, oder es eben nur bekommt, was heute keine Seltenheit ist. Damit sollte die Meinungsverschiedenheit für jeden verständlich geklärt sein. Wer sich 45000 Euro in den Vorgarten stellen möchte, obwohl er eine Steckdose an der Hauswand hat, darf das natürlich, es liegt am Betrachtungswinkel und der kann durchaus verschieden sein.

  • 0
    4
    Distelblüte
    29.06.2019

    @Zeitungss: Wieso sollte Innovation zum Schnäppchenpreis zu haben sein? Ich bin keine Fachfrau und kann die Arbeit, die in diesem Produkt steckt, nicht in einen finanziellen Wert übertragen.
    Ich kenne aber Herrn Leitl persönlich und habe deshalb meine Aussage getroffen.

  • 1
    1
    Zeitungss
    29.06.2019

    @Distelblüte: Ein Verhältnis von Geld und was man dafür bekommt, haben Sie scheinbar nicht, womit Sie allerdings nicht allein sind. Die Kreativität bezieht sich wohl doch mehr auf den Preis.

  • 4
    1
    Zeitungss
    28.06.2019

    Preis - Leistung, das Verhältnis ist wirklich nicht mehr zu toppen, was im FP-Beitrag bereits angesprochen wurde, wenn auch nur am Rande.

  • 5
    6
    Distelblüte
    28.06.2019

    Was für ein kreatives Team. Da fällt mir der Spruch ein "Alle sagen, das geht nicht; dann kam einer, der wusste das nicht und hat es einfach gemacht".
    Ich hoffe, Herrn Leitls Beispiel macht Schule.



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...