Sportplatz in Auerbach kann endlich gebaut werden

Finanzierungslücke konnte reduziert werden - Rat hat Bauauftrag vergeben

Auerbach.

Nachdem die Vergabe der Arbeiten zum Bau einer Leichtathletikanlage mit Großspielfeld mehrfach verschoben werden musste, war es am Dienstagabend endlich so weit: Der Gemeinderat hat den Auftrag an ein Auer Unternehmen vergeben, das mit 1,293 Millionen Euro unter sechs Bietern das günstigste Angebot vorgelegt hatte. Bei dem Projekt handelt es sich um die Beseitigung von 2013er-Hochwasserschäden, wobei die Förderung für Rasen- und Hartplatz gebündelt und in einen Neubau investiert wird.

Die Vergabe erfolgte praktisch in letzter Minute, denn die Ausschreibung war bereits im Sommer erfolgt und die Baufirma hatte laut Fachbereichsleiter Jörg Spiller angekündigt, ihr Angebot in dieser Höhe nur bis Jahresende aufrechterhalten zu wollen. Dass es so lange bis zum Beschluss dauerte, hing mit der nicht geklärten Finanzierung zusammen. Denn die zugesicherte Projektförderung betrug nur 1,023 Millionen Euro, von der neben der eigentlichen Baumaßnahme auch Planung und Baugrunduntersuchung bestritten werden mussten. Damit klaffte eine Finanzierungslücke von rund 433.000Euro, die die Gemeinde nicht zu schließen vermochte. Nun aber kommt zum einen der Fördermittelgeber entgegen und zahlt rund 125.000 Euro mehr, zum anderen hat der Rat am Montag beschlossen, die pauschale Zuweisung von 70.000 Euro, die Auerbach 2018 zusteht, für das Projekt zu verwenden. Für die je 70.000 Euro in 2019 und 2020 wird später entschieden.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...