Stadt misst Tempo auf Lessingstraße

Weil sich ein Thalheimer über Raser beschwert hatte, wurde der Verkehr eine Woche lang beobachtet.

Thalheim.

79 Kilometer pro Stunde. Das ist der fragwürdige Rekord, den ein Autofahrer auf der Thalheimer Lessingstraße aufgestellt hat - in einer Tempo-30 Zone wohlgemerkt. Dort hat die Stadtverwaltung eine Woche lang Geschwindigkeiten messen lassen.

Ausgangspunkt war die Bemerkung eines Anwohners, der sich in einer Stadtratssitzung über die "Raserei" auf der Lessingstraße beschwert hatte. Erhard Pester forderte einen Hügel, um Autofahrer zum Bremsen zu zwingen. Der Stadtrat Thomas Horte wies darauf hin, dass man sich nicht auf die subjektive Wahrnehmung verlassen sollte. Stattdessen schlug er vor, die Geschwindigkeiten auf der Lessingstraße zu messen und die Daten objektiv auszuwerten, bevor Maßnahmen ergriffen werden.


Bürgermeister Nico Dittmann war einverstanden. Beim Landratsamt wurde ein Messgerät ausgeliehen. Vom 6. bis zum 12. August stand es an der Lessingstraße, in Höhe der Hausnummer 23. Pro Tag wurden im Durchschnitt 554 Fahrzeuge gezählt. In Richtung des Wohngebiets betrug das Tempo im Mittel 35 Kilometer pro Stunde. 85 Prozent der Verkehrsteilnehmer fuhren (Richtung Wohngebiet) höchstens 42 Kilometer pro Stunde. Die Ergebnisse will die Verwaltung nun auswerten. Dann soll darüber entschieden werden, ob ein Bremshügel installiert wird.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...