Stadt schafft neues Messgerät an

Wilkau-Haßlau.

Die Stadt Wilkau-Haßlau wird einen sogenannten Seitenradar anschaffen. Das sagte Bürgermeister Stefan Feustel (CDU) jüngst im Technischen Ausschuss. Da das Gerät zur Erfassung von Verkehrsströmen nur 1700 Euro kostet, kann er über den Kauf selbst entscheiden. Das Gerät kann unter anderem feststellen, wie viele Fahrzeuge einen Straßenabschnitt mit welcher Geschwindigkeit passieren. Es wird nach Lastwagen, Pkw und Rädern unterschieden. "Es handelt sich dabei nicht um einen Blitzer", betonte Feustel. Fotos können mit dem Gerät keine gemacht werden. Auch Tempoüberschreitungen können nicht dem Verursacher zugeordnet werden. Zudem werden die Daten nach der Auswertung wieder gelöscht. (nkd)

0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...