Stiller Protest im Erzgebirge gegen Schul- und Kitaschließungen

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Kinderschuhe auf Rathaustreppen sind am Samstag vielerorts - auch im Altkreis Stollberg - zum Symbol geworden. Dafür, dass sie nicht gebraucht werden, um zum Unterricht oder in den Kindergarten zu gehen.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)
Sie sind bereits registriert? 

33 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 27
    10
    Interessierte
    21.03.2021

    Die Leute wissen nicht mehr weiter und somit wird mit Kindern instrumentalisiert
    Man kämpft hier seid einer Ewigkeit für eine ´angemessene` Normalität , aber es ist sinnlos , es wird nicht erhört

    Wenn in einem Einkaufscenter 100 Leute erlaubt sind auf x Quadratmeter , warum kann dann nicht ein Mode-/ Schuhgeschäft x Kunden auf x Quadratmetern bedienen , so , wie es in den kleinen Läden von dm und Roßmann ist
    Und im Westen verkauft man Klopapier und Reinigungsmittel - neben Garderobe

    Und viele der Politiker haben doch auch Kinder , wie machen die das denn , wo kaufen die denn für ihre Kinder Schuhe , weil sie nach einem halben Jahr nicht mehr passen ?

    Ein Pflegeheim wird doch auch nicht dicht gemacht , obwohl die Pfleger aus den Hotspot-Gebieten kommen und die Krankheiten mitbringen
    Die läßt man weiter ´rein ins Land . dann auch noch ins Heim und die sind dann im unmittelbaren Kontakt zu den Pflegenden
    Ein unmittelbarer Kontakt , der im Einzelhandel gar nicht erfolgt

  • 29
    43
    1624480
    21.03.2021

    Die Wahrheit ist. Es gibt Corona. Jede Menge Regelungen. Jedes Bundesland, jeder Landkreis für sich. Der Bürger kann vergleichen. Die Bürgermeister stellen sich auf die Seite der rebellierenden. Und jetzt nimmt man auch noch die Kinder als Vorwand. Corona ist nicht so schlimm. Nur in den anderen Ländern.
    Ich nenne das instrumentalisieren der Kinder für egoistische Ziele der Erwachsenen. Es geht nicht um Gesundheit oder bildung. Schade. Versagen auf der ganzen Linie. Die gewählten Volksvertreter haben die Gesetze und verordnungen beschlossen. Auch die Bürgermeister in den Kommunen. Und jetzt? Wenn ich ab einen Wert öffne, muss ich auch schließen. Das nennt man Konsequenz. Ist kein Fremdwort, nur in Vergessenheit geraten.

  • 8
    9
    brandus
    21.03.2021

    Bin gespannt ob die Kinder, deren Schuhe hier stehen dich dann testen dürfen....