Strampeln für Lugauer Vereine hat sich gelohnt

Beim Städtewettbewerb wurden insgesamt 6000 Euro eingefahren

Lugau.

Beim 16. Städtewettbewerb von enviaM und Mitgas hat Lugau den zweiten Platz errungen. Die Stadt erhält 6000 Euro für gemeinnützige Anliegen. Unterstützt wird vor allem das Projekt "Schule-Sport-Freizeit - Vereinspräsentation an Schulen", mit dem Kinder und Jugendliche für den Turnverein gewonnen werden sollen. Freuen können sich aber viele, denn ein Teil des Geldes wird unter den Teilnehmenden wie Ringer, Tischtennisspieler und Schulfördervereine von Grund- und Oberschule aufgeteilt.

So bekommt der Ringerverein Eichenkranz 600 Euro. Die Trainer und Vorstandsmitglieder Ralf Hamann und Dietmar Oppe freuen sich: "Wir brauchen neue Trainingsanzüge für unsere etwa 70 Kinder." Insgesamt müssen dafür rund 3500 Euro investiert werden: "Unsere jetzigen Anzüge sind zehn Jahre alt. Die werden zum Teil von den vierten Kindern getragen." Das Geld sei ein schöner Zuschuss. "Der große Rest wird über Privatsponsoren finanziert."

Insgesamt haben beim Straßenfest des Gewerbevereins im Juni 152 Teilnehmer für den Wettbewerb in die Pedale getreten. Binnen sechs Stunden wurde auf zwei Rädern 348,53 Kilometer geradelt. Mehr hat nur das brandenburgische Golßen geschafft, das mit 352,92 Kilometern den Sieg holte. Einen wichtigen Beitrag zum zweiten Platz haben die 95beteiligten Kinder geleistet. Mit 166,85 Kilometern haben sie den Kinderwettbewerb vor Markneukirchen (158,61 Kilometer) für sich entschieden.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...