Streit - Gruppe verfolgt und "Sieg Heil" gerufen

Nach einer nächtlichen Auseinandersetzung in Zwönitz ermittelt die Kriminalpolizei. Wie die Polizei gestern mitteilte, wurden die Beamten am Freitagabend gegen Mitternacht zum Bereich der Neuen Gasse gerufen. Nach einer zunächst verbalen Auseinandersetzung zwischen zwei Personen soll dort eine Gruppe aus mehreren Menschen fünf andere Personen verfolgt haben. Dabei wurde ein 16-Jähriger durch einen derzeit unbekannten Täter gegen eine Hauswand gedrückt und in der Folge zu Fall gebracht. Eine medizinische Behandlung war laut Polizei nicht erforderlich. Einer aus der Gruppe soll zudem "Sieg Heil" gerufen haben, das den Tatbestand des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen erfüllt. Des weiteren wurden Feuerwerkskörper gezündet und im Bereich der Grundschule ein Absperrzaun umgeworfen. Ein Sachschaden entstand dabei ersten Erkenntnissen zufolge nicht. Die eingesetzten Polizeibeamten konnten von mehreren Personen die Identität feststellen. Dennoch sucht die Kripo nach weiteren Zeugen. (kan)3873448

0Kommentare Kommentar schreiben