Streit um Flüchtlingsunterkunft in Pfaffenhain: Bürgermeister verklagt Landrat

Eine Einigung ist offenkundig nicht mehr möglich: Der Kreis pocht auf einen Weiterbetrieb des Containerdorfs, die Gemeinde auf die rasche Schließung. Verschärft wird alles noch durch die Schließung der Asyleinrichtung in Schneeberg.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium

Unsere Empfehlung

  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 19,49 €/Monat)
  • Monatlich kündbar
  • Inklusive E-Paper

Standard


  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 7,99 €/Monat)
  • Monatlich kündbar

Sie sind bereits registriert? 

55 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 5
    0
    Haubi40
    25.08.2020

    Habe ich es richtig verstanden, dass das Landratsamt eigenes Missmanagement und Fehlplanungen hinter dem Verbiegen des Baurechtes verstecken will? Na hoffentlich kommt dieser Vorgang auf die große Bühne und damit ins Rampenlicht. Es ist nach dem anfangs unrechtmäßigen Baus eines Hangars auf dem Flugplatz Jahnsdorf ja nicht der erste Fall von Willkür.

  • 22
    8
    mops0106
    11.08.2020

    Ich drücke den Jahnsdorfern die Daumen, habe aber Angst, dass dann noch mehr nach Chemnitz kommen.

  • 26
    10
    Inke
    11.08.2020

    Monarchisches Verhalten? König Kurt hat diesbezüglich vorzügliche Erziehungsarbeit geleistet.

  • 32
    10
    349214
    11.08.2020

    Die Gemeinde sollte über eine Behindertenwerkstatt nachdenken, das wäre eine soziale Einrichtung die der Gemeinde gerecht würde.

  • 71
    17
    vomdorf
    11.08.2020

    Ich glaube, alle Jahnsdorfer und viele Menschen aus den umliegenden Gemeinden drücken Jahnsdorf die Daumen.