Studenten schaffen sauberen Start

ZWICKAU.

Erhobenen Hauptes können die Studierenden der Westsächsischen Hochschule Zwickau die Heimreise aus Großbritannien antreten. Beim ersten Rennen in der Formula Student in dieser Saison haben die Westsachsen auf der Rennstrecke in Silverstone den dritten Platz hinter den Universitäten aus Modena und Oxford erreicht. Bei der Konstrukteursweltmeisterschaft für Studenten geht es nicht nur darum, einen schnellen Rennwagen zu bauen. So müssen die Studenten die Bauweise ihres Wagens erklären und einen Businessplan anfertigen, wie sich das jeweilige Gefährt vermarkten ließe. Die Zwickauer haben nicht nur den besten Design-Report abgeliefert, sie sind auch in allen dynamischen Disziplinen vorn dabei gewesen. Eine Schrecksekunde gab es dennoch: Beim Ausdauerrennen wurden sie nach einem Dreher aus dem Rennen genommen. Sie legten Protest ein und durften erneut starten. Dabei legten sie mit ihrem Elektrorennwagen Ernie die schnellste Zeit hin. Wegen der vorherigen Disqualifizierung wurden ihnen jedoch 60 Sekunden dazugerechnet. (sth)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...