Tanzschau ist stressfreies Schaulaufen

Regionale Faschingstanzgruppen haben am Samstag im Bürgergarten noch einmal ihr Können gezeigt. Zum Abschluss der Saison gab es bereits zum 23. Mal eine Kinder- und Jugendtanzschau. Das Besondere: Es ist ein aufregender und doch stressfreier Auftritt.

Stollberg.

Kinder und Jugendliche aus 13 Karnevalsvereinen von Burkhardtsdorf und Grüna bis Oelsnitz und Zwönitz haben am Samstag Ausschnitte aus den Programmen der vergangenen Saison aufgeführt. Die thematische Spannbreite war entsprechend groß: So hatte die Faschingsgesellschaft Crottendorf einen Barbie-Girl-Showtanz mitgebracht. Der Irfersgrüner Carnevalverein hat die lokalen Probleme beim Straßenbau tänzerisch auf die Schippe genommen. Doch geachtet wurde vor allem auf Musikauswahl, Kostüme und Choreografie. Etwa 300 Mitwirkende und Besucher haben das bunte Spektakel im Saal des Bürgergartens erlebt, denn inzwischen gehört die Stollberger Kinder- und Jugendtanzschau fest zum Veranstaltungsplan vieler regionaler Vereine.

"Wir wollen den Kindern damit die Möglichkeit geben, ihre Tänze zu zeigen, ohne dass sie bewertet werden. In den letzten Jahren haben wir hier enormen Zulauf", so Jürgen Steinert, der Vizepräsident der Carnevals-Vereinigung Stollberg (CVS).

"Hierher kommen wir vor allem, um zu sehen, was die anderen Vereine machen", erklärt Nicole Sülflow, die seit 18 Jahren den Tänzernachwuchs beim Oberlungwitzer Karnevalsverein trainiert und seit zwölf Jahren regelmäßig bei der Stollberger Tanzschau dabei ist. Diesmal war sie mit 22 Tänzern im Alter zwischen drei und zwölf Jahren gekommen. "Früher hat das ja in Mitteldorf stattgefunden, aber hier im Bürgergarten ist das natürlich ein super Ambiente. Schade eigentlich, dass der Karneval nicht auch hier gemacht wird." Die Tanzshow ist für die Oberlungwitzerin längst ein Muss: "Dabei kann man sich Anregungen holen für Musik, Choreografie und Kostüme. Man sieht ganz unterschiedliche tänzerische Handschriften."

Dass der Termin erst nach Aschermittwoch liegt, ist für Nicole Sülflow praktisch unumgänglich: "Innerhalb der Saison hätten wir dafür gar keine Zeit. Als Abschluss ist es aber perfekt." In rund vier Stunden wurden zunächst die Schautänze gezeigt. Anschließend waren die Funkengarden dran und schließlich die Tanzmariechen. Der gastgebende CVS hat seine Schützlinge in allen Disziplinen auf die Bühne geschickt. Immerhin tanzen im Verein knapp 40 Kinder und Jugendliche. Die von Simone Hausotte und Kerstin Schraps trainierten Minis, bei denen Kinder im Alter zwischen fünf und zehn Jahren tanzen, sind mit derzeit 17 Kindern rappelvoll. Bei der Funkengarde tanzen 16 Kinder zwischen acht und 13 Jahren, bei den Teenies sind neun Mädchen zwischen zehn und 15 Jahren aktiv. Hier ist Tänzernachwuchs deshalb gern gesehen, und zum Einsteigen für die nächste Saison ist jetzt der richtige Zeitpunkt, wie Anna Thierfelder versichert.

Die 25-Jährige trainiert die Teenies gemeinsam mit Susann Steinert, und die Tanzschau ist für sie ein besonderes Highlight: "Das ist eine schöne, stressfreie Veranstaltung, bei der man sich inspirieren lassen kann." Das bestätigt auch Joanne Naundorff. Die 16-Jährige hat die Schau zum ersten Mal als Trainerin erlebt, doch da sie seit etwa zehn Jahren im Verein tanzt, weiß sie bestens, wie sich das für die Mitwirkenden anfühlt: "Für die Kinder ist das sehr schön. Zu den Meisterschaften fahren in unserem Verein ja nur die drei Tanzmariechen." Als eines dieser Tanzmariechen steht Joanne Naundorff auch selbst noch auf der Bühne. Dass sie quasi nahtlos ins Trainerlager wechselt, ist für den CVS nicht ungewöhnlich. Auch Anna Thierfelder ist ein Eigengewächs des Stollberger Vereins: "Man wächst über die Jahre zusammen. Wenn ich meine Mädels mal drei Wochen nicht sehe, fehlt mir das richtig."

Und so beginnen die Vorbereitungen für die nächste Faschingssaison schon jetzt, denn getanzt wird in den Faschingsvereinen das ganze Jahr.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...