Trickbetrügerin legt Senior rein

Es ist die bekannte Masche und doch zieht der sogenannte Enkeltrick immer wieder - wie erst diese Woche ein Fall in Neukirchen gezeigt hat.

Neukirchen.

Es war am Donnerstagmorgen. Gegen 7.30 Uhr hat ein Senior in Neukirchen einen Anruf erhalten - von einer Unbekannten. Diese hat sich im Laufe des Telefongesprächs als seine Tochter ausgegeben und Geld für einen angeblichen Fahrzeugkauf verlangt. Tatsächlich erreichte die unbekannte Anruferin, dass der Mann ihr vertraut. Und zwar in dem Maße, dass es anschließend zu einer Geldübergabe gekommen ist. Die Polizeidirektion Chemnitz spricht in ihrem gestrigen Bericht von 5000 Euro, die den Besitzer wechselten. Zum genauen Ablauf der Geldübergabe wurden keine Angaben gemacht. Ans Licht gekommen ist der Fall laut Polizeibericht, als eine Vertrauensperson des betagten Geschädigten von dem Geschehenen Kenntnis erlangt hat. Diese informierte dann sofort die Polizei.

Die Polizei hat den aktuellen Fall zum Anlass genommen, um nochmals vor derartige Betrügereien zu warnen: Man sollte nie am Telefon auf Geldforderungen eingehen oder es gar zu einer Geldübergabe kommen lassen. "Vergewissern Sie sich immer, dass es sich bei den Anrufern um Ihre echten Verwandten handelt, indem Sie zum Beispiel persönliche Fragen stellen", so Doreen Göhler von der Pressestelle der Polizeidirektion Chemnitz. Und hat man einen dieser dubiosen Anrufe erhalten, so sei wichtig, umgehend die Polizei oder Vertrauenspersonen darüber zu informieren. (pl)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...