Unterricht fernab der Schule

Vereinsgeschichte(n): Wissensvermittlung unter freiem Himmel haben sich die Gästeführer von Oelsnitz auf die Fahnen geschrieben. Ab diesem Schuljahr wollen sie das Angebot noch gehörig ausbauen.

Oelsnitz.

Als die ehrenamtlichen Gästeführer der 2015er-Landesgartenschau nach dem Großereignis beschlossen, ihre Arbeit fortzusetzen und weiterhin Führungen durch den Park anzubieten, dachten sie auch darüber nach, welchen Aufgaben sie sich außerdem widmen könnten. "Das Grüne Klassenzimmer war auch immer toll", hätten sie damals festgestellt, sagt Dieter Grünert von der Arbeitsgemeinschaft Bergbau- und Gästeführer. Während der Gartenschau fiel dieses Angebot nicht in ihr Ressort, aber nun beschlossen sie, es in kleinem Umfang fortzuführen. Im ersten Jahr habe man noch Probleme gehabt, das Angebot unter den Schulen und Kindereinrichtungen bekannt zu machen, sagt Grünert. Elf Veranstaltungen gab es damals. 2017 waren es bereits 23.

Auch in diesem Jahr wird die Möglichkeit, Kindern in freier Natur Wissen zu vermitteln, recht rege genutzt, bis Mitte Juli konnten bei 13Veranstaltungen schon rund 300Teilnehmer gezählt werden, erklärt Petra Rößler, die für das Klassenzimmer im Grünen die Fäden in der Hand hält und dabei von etwa zehn Vereinsmitgliedern unterstützt wird. Und mit dem gerade begonnen Schuljahr soll es noch einmal erweitert werden - erstmals werden die Angebote an Grundschulen und Horte im gesamten Gebiet der Leader-Förderregion "Tor zum Erzgebirge" - diese umfasst Stollberg, Oelsnitz, Lugau, Jahnsdorf, Neukirchen, Hohndorf, Niederdorf und Niederwürschnitz - verschickt. Praktisch sei, dass die meisten der Orte über die Citybahnlinie eine direkte Anbindung zum Park haben, der sich direkt am Oelsnitzer Bahnhof befindet, sagt Grünert. Möglich macht dies eine 2000-Euro-Prämie, die die AG in diesem Jahr bei einem Ideenwettbewerb der Leader-Region erhalten hat. Damit könne nicht nur Material gekauft werden, sondern sei es auch möglich, bei bestimmten Themen Honorarkräfte zu bezahlen, erklärt Petra Rößler.

Weil das weiße Zelt der Landesgartenschau, das sie 2016 und 2017 noch nutzen konnten, einem Gewitter zum Opfer fiel, habe man etwa zehn Themen zusammengestellt, die unter freiem Himmel vermittelbar sind, erklärt Dieter Grünert. Eine Übersicht befindet sich auf der Homepage der AG (siehe Kasten). Für einige, wie die Wanderung zum Glückauf-Turm, wird das frühere Gartenschaugelände auch verlassen. Als "Renner" hat sich inzwischen die Veranstaltung zur Wirkungsweise des Gradierwerks erwiesen, aber beispielsweise werden auch die Themen "Teichlandschaft erkunden" - dabei unterstützt der Oelsnitzer Anglerverein die Gästeführer - sowie "Unsere Wiese lebt" und "Mineralien/Fossilien" gern angenommen, sagt Petra Rößler. Gern reagiere man auch auf spezielle Wünsche, soweit es möglich ist. Zwar passen die meisten Angebote zumeist zum Lehrplan der Grundschule, aber etwas abgewandelt seien sie auch für Kitakinder oder Fünft- bis Achtklässler denkbar.

Hat auch Ihr Verein ein Projekt, von dem Sie berichten möchten, oder haben Sie Vereinsgeschichte(n) zu erzählen? Dann schreiben Sie an "Freie Presse", Herrenstraße19 in 09366 Stollberg, oder per Mail an red.stollberg@freiepresse.de. Vielleicht findet so auch Ihr Verein den Weg in die Zeitung.


Arbeitsgemeinschaft ist von Gästeführern der Landesgartenschau gegründet worden

Die Arbeitsgemeinschaft (AG) Bergbau- und Gästeführer gehört zur Knappschaft des Lugau-Oelsnitzer Steinkohlenreviers, dem Förderverein des Bergbaumuseums.Ihr gehören noch immer jene 18 Mitglieder an, die sich Anfang 2016 zusammenfanden, um Führungen durch den Bürger- und Familienpark oder die Stadt anzubieten. Zuvor waren sie während der Landesgartenschau 2015 als ehrenamtliche Parkführer aktiv.

Inzwischen hat die AG fünf Standbeine. Neben den Parkführungen, die inzwischen nicht mehr regelmäßig, sondern nur noch bei Bedarf angeboten werden, betreiben sie das Grüne Klassenzimmer und organisieren mit Partnern und anderen Vereinen Großveranstaltungen - wie die alljährliche Ostereiersuche, das dieses Jahr ins Leben gerufene "Frühstück im Park" oder den 2017 erstmals durchgeführten Wintermarkt. Außerdem organisieren die AG-Mitglieder jährlich acht Wanderungen und laden jeden Samstagvormittag zum Nordic Walking ein. Sieben AG-Mitglieder haben zudem eine Beetpatenschaft im Park übernommen. (vh)www.macht-kohle.de/

 

Gaestefuehrer

 

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...