Unterstützung mit Gastromenia und Künstlerkiste

Die Gastronomie- und die Veranstaltungsbranche leiden besonders unter den Beschränkungen der Corona-Pandemie. Internetportale sollen hilfreich sein.

Thalheim.

Wirtschaftlich hat die Corona-Pandemie viele hart getroffen. Um Künstler und Gastronomen zu unterstützen, entwickelten Claudia Curth und Uwe Malik im Frühjahr dieses Jahres zwei Internetportale: das Gastronomieverzeichnis Gastromenia und das Künstlerverzeichnis Künstlerkiste.

Am Anfang standen Onlineportale, auf welchen nach Gastronomiebetrieben beziehungsweise nach Künstlern gesucht werden konnte. "Allerdings gab es in der Startphase zu wenig Registrierungen, so dass kaum Gäste das Portal genutzt haben", sagt Claudia Curth. "Wir haben deshalb Überlegungen getroffen, welchen Mehrwert wir mit den vorhandenen Plattformen noch schaffen können", so die 46-Jährige weiter. Sie ist optimistisch: "Wir haben das Konzept deshalb überarbeitet und möchten jetzt einen Neustart wagen."

Für Gastromenia wurde daher ein Reservierungssystem ins Leben gerufen. "Dieses lässt sich individuell einstellen, zum Beispiel wie viele und zu welchen Zeiten Plätze im Lokal verfügbar sind", berichtet Uwe Malik. Damit falle auch die schriftliche Kontaktdatenerfassung für die Nachverfolgung des Infektionsgeschehens weg. "Schließlich wurden die Daten bereits im Portal hinterlegt", erklärt der 57-Jährige, der sowohl Gastromenia als auch die Künstlerkiste selbst programmiert hat. "Sollte keine Reservierung vorliegen, können über einen QR-Code die persönlichen Daten in das Portal eingetragen werden. Dadurch lassen sich Hygienebedingungen besser einhalten, da es die möglichen Kontakte zwischen Kunde und Kellner zusätzlich reduziert", so Uwe Malik weiter. Außerdem wurde auch ein Shopsystem hinzugefügt, damit Essen und Getränke bestellt und abgeholt werden können.

Das zweite Portal, die Künstlerkiste, bietet für Kunstschaffende die Möglichkeit, neben den Kontaktda-ten auch Referenzen wie Fotos und Videos zu hinterlegen oder ebenfalls einen Shop einzurichten. "Den Künstlern wird dadurch die Möglichkeit gegeben, sich auf einer klei-nen Webseite zu präsentieren", erklärt Claudia Curth.

Für die Registrierung auf den beiden Portalen fallen jeweils Kosten an.

00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.