Unwetterfront zieht über das oberere Erzgebirge hinweg

Von dem Unwetter, das am Sonntagabend über das Erzgebirge gezogen ist, blieb der Altkreis Stollberg weitgehend verschont. Weder das Landratsamt noch die Chemnitzer Polizeidirektion meldeten Einsätze aus der Region. Stärker betroffen war dagegen der Raum Annaberg-Buchholz, Aue und Marienberg, wo mehrere Straßen überflutet wurden (Bild rechts in Crottendorf) und Keller ausgepumpt werden mussten. Zum Teil verstopfte der starke Hagel die Gullys (Bild Mitte aus Schlettau). Im Jöhstädter Ortsteil Steinbach schlug offenbar der Blitz in ein Wohnhaus ein, woraufhin der Dachstuhl in Brand geriet (Foto links). Personen kamen bei dem Unwetter ersten Angaben zufolge nicht zu schaden. (kan)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...