Vereinbarung - Gemeindeamt bleibt Anlaufstelle

Niederwürschnitz.

Lugau und Niederwürschnitz erarbeiten eine neue Gemeinschaftsvereinbarung für ihre Verwaltungsgemeinschaft. Lugaus Hauptamtsleiterin Alexandra Lorenz-Kuniß hat den Entwurf am Montagabend dem Niederwürschnitzer Rat vorgestellt. Hintergrund ist, dass Erlbach-Kirchberg in der noch gültigen Vereinbarung als eigenständiger Ort geführt wird, aber seit 2013 nach Lugau eingemeindet wurde. Das Landratsamt habe darum eine Anpassung eingefordert, sagte sie. Bei dieser Gelegenheit soll aber in der neuen Vereinbarung auch manifestiert werden, dass das Niederwürschnitzer Gemeindeamt als Außenstelle erhalten und damit beispielsweise der Bürgerservice als Anlaufstelle im Ort bleibt. Die neue Vereinbarung muss sowohl vom Lugauer Stadtrat als auch vom Niederwürschnitzer Gemeinderat beschlossen werden. (vh)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...