Vergeben ist keine einfache Sache

"Hoheneck ist nicht mein Lieblingsort." Das sagt Zeitzeugin Sabine Pop und sprach über den Mann, der sie verraten hat.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Standard

Unsere Empfehlung zum Kennenlernen

  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 7,99 €/Monat)
  • Monatlich kündbar

Premium


  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 18,00 €/Monat)
  • Monatlich kündbar
  • Inklusive E-Paper

Sie sind bereits registriert? 

3Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 2
    1
    Distelblüte
    19.06.2019

    @Hinterfragt: Wohl kaum.

  • 0
    3
    Hinterfragt
    19.06.2019

    "...Auf die Straße gesprühte Slogans und eine Unachtsamkeit im Umgang ..."
    Passiert Tätern bei den "entsprechenden Slogans" auch heute in der Bundesrepublik ...

  • 2
    1
    Distelblüte
    19.06.2019

    Ein solcher Vertrauensbruch, wie Frau Pop ihn erfahren musste, hinterlässt für immer Spuren. Dass sie dem ehemaligen Verräter beinahe täglich begegnet, ist belastend.
    ich denke, sie hat ihm gegenüber schon sehr viel Großmut gezeigt. Wäre er ein Mann mit Anstand, würde er bei ihr um Entschuldigung bitten. Nicht einfach, aber der einzige Weg.