Was bei VW gebaut wird

Nächsten Monat beginnt im VW-Fahrzeugwerk Zwickau in Mosel die Produktion des E-Autos ID.3. Bereits seit 2018 wird die Autofabrik als erste weltweit komplett von Verbrennungsmotor auf elektrischen Antrieb umgestellt. Dafür verändert das Werk sein Gesicht, mit zwölf neuen Gebäuden sowie Hallenteilen. Drei Baustellen sind auf dem aktuellen Luftbild markiert. Links entsteht für 24 Millionen Euro ein Hochregallager, das nach seiner Fertigstellung Ende 2020 das höchste Gebäude im Werk sein und auf elf Ebenen 800 Pkw-Karossen Platz bieten wird. Im Erdgeschoss soll es auf sechs Meter hohen Stützen stehen und damit einen darunter liegenden Logistikbereich ermöglichen. Rechts läuft die Erweiterung des Presswerks, in dem in Zukunft alle Pressteile vor Ort gefertigt werden. Sie kostet 74 Millionen Euro, wobei ein Großteil laut VW Sachsen auf die neue Presse entfällt. Vorn entsteht eine Logistikhalle für 17 Millionen Euro. Bis zu 15 Lkw können dort künftig gleichzeitig be- und entladen werden. (sf)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...