Wasserwerke Westerzgebirge sind in Thalheim aktiv

Verschiedene Baustellen stehen in der Drei- Tannen-Stadt noch auf dem Plan. Gebaut wird bis ins Jahr 2020.

Thalheim.

Der Zweckverband Wasserwerke Westerzgebirge (ZWW) ist weiter in Thalheim aktiv. Voraussichtlich ab Oktober 2019 soll der letzte Abschnitt im Trennsystem zwischen Einmündung S257 und Kreuzung Hauptstraße gebaut werden. Dabei soll der Sammlerabschnitt zwischen der Einmündung S 257 und Einmündung Heinrichstraße noch in 2019 fertiggestellt werden. Zuvor hatte der ZWW den Bau eines Mischwassersammlers und eines unterirdischen Regenüberlaufbeckens mit einem Fassungsvermögen von 50 Kubikmetern in der Schulstraße/Kreuzung Grundstraße abgeschlossen.

2020 folgen laut ZWW-Geschäftsführer Frank Kippig die Abschnitte Schulstraße zwischen Einmündung Heinrichstraße und Kreuzung Hauptstraße sowie der Sammlerabschnitt in der Heinrichstraße zwischen Schul- und Gartenstraße. Mit dem Sammlerbau soll auch seitens des RZV Lugau-Glauchau die Trinkwasserleitung und im Anschluss die Straßendecke erneuert werden. Ende Oktober 2020 soll die Gesamtmaßnahme abgeschlossen sein. Von Mitte Juli 2019 bis voraussichtlich Mitte Dezember 2019 errichtet der ZWW außerdem in der Moritzstraße in Thalheim zwischen der Kreuzung Äußere Bergstraße und Kreuzung Innere Bergstraße einen 96 Meter langen Mischwasserkanal. Die Kosten des Sammlerbaus liegen laut Kippig bei 165.600 Euro. Dabei werden in der Moritzstraße 7 Hausanschlüsse angeschlossen, gleichzeitig dient der Abschnitt als Verbindungsableitung zwischen den beiden Bergstraßen. Auch hier wird zeitgleich durch den RZV die Trinkwasserleitung erneuert. Und auch hier plant die die Stadt Thalheim eine Straßenerneuerung.


Nach dem Bau des Schmutzwassersammlers in der Lindenstraße zwischen der Kreuzung Hauptstraße und Lindenstraße4 - der ZWW kalkuliert mit Kosten in Höhe von 36.400 Euro - wird die Straße in der der 30. Kalenderwoche im Auftrag der Stadt neu asphaltiert.

Ab Mitte Juli 2019 will der ZWW zudem mit der Erschließung des zweiten Abschnittes in der Kurzen Straße in Thalheim beginnen. Dort wird mit Kosten in Höhe von 63.400 Euro kalkuliert. Die Fertigstellung ist noch im Laufe des Jahres geplant. Die Grundstückseigentümer beteiligen sich laut Kippig mit 38.000 Euro an den Herstellungskosten des Sammlers. (bjost)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...