Zeugnisse der Zerstörung sollen zum Wiederaufbau beitragen

Knapp 200.000 Euro beträgt sich der Schaden auf dem Gelände der Kita "Bienenkorb" in Thalheim nach dem Sturm Ende September. Aus der Not macht die Stadt nun eine Tugend.

Thalheim.

Zum Glück steht unser fast 100 Jahre altes Haus noch und es sind keine Personen zu Schaden gekommen - das waren die ersten Gedanken, die der Leiterin der Kita "Bienenkorb" in Thalheim durch den Kopf gingen, nachdem Sturmtief Fabienne durch Thalheim gerauscht war. Gut fünf Wochen ist das nun her. "Der Lichtmast war umgeknickt, das Telefonkabel gerissen. Ich bin mit einem Notfallteam mit Taschenlampen durch den Garten geschlichen. Wir konnten das Ausmaß der Zerstörung nur erahnen", erinnert sich Annette Bucher.

Doch schon am nächsten Tag begann einen Welle der Hilfsbereitschaft. Für die Kinder gab es eine Notbereitschaft im Pfarramt, Firmen und Eltern rückten mit Technik an. "Die vielfältige Unterstützung, auch in Form von Spenden hat mich sehr berührt", sagt Bucher. Doch schnell stand die Frage im Raum: Was soll aus dem vielen Holz werden? "Zum Glück hatte unser sehr aktiver Elternbeirat eine tolle Idee", freut sich die Chefin der Kita, die sich in Trägerschaft der Diakonie befindet. Es soll eine Benefizveranstaltung mit Holzversteigerung geben. Die Einnahmen werden komplett für den Wiederaufbau des Außengeländes verwendet.

Denn schnell stand fest: Was der Sturm angerichtet hat, übertrifft die schlimmsten Erwartungen. Im Garten der Kita "Bienenkorb" ist seit dem Sturm nichts mehr wie es war. Denn während das Gebäude nur leicht beschädigt wurde, sind alle großen, zum Teil mehr als 100 Jahre alte Bäume umgestürzt. 18 Stück prägten den Garten, und diese haben Außendusche Zäune, stabile Pavillons, viele Sitzbänke, Schaukeln mit Gestell unter sich begraben. "Zum Beispiel sehen wir nun einen großen Teich neben dem Gelände, der vorher durch die großen Bäumen verdeckt war", so Annette Bucher. Auch eine riesige Rotbuche, das Markenzeichen der Kita, ist verschwunden. Sind die Bäume weg, fehlt zudem in den Spielbereichen der Schatten. Vögel und Eichhörnchen sind verschreckt. "Bis es hier wieder annähernd so aussieht, wie wir das Gelände kennen, wird es sehr lange dauern", ist Annette Bucher überzeugt. Laut Angaben der Stadt Thalheim beläuft sich der Schaden durch das Sturmtief auf mehr als 190.000 Euro. "Da die meisten Beschädigungen das Gelände betreffen, ist noch nicht klar, wie viel davon Versicherungen oder andere Unterstützungsmaßnahmen tragen", heißt es von der Stadt.

Deshalb packen Kita-Mitarbeiter und Eltern selbst an. Gemeinsam mit Sylvia Schicke, Quartiersmanagerin der Stadt, hat der Elternbeirat eine Spendenaktion zugunsten des Kindergartens organisiert. Der Höhepunkt der bunten Veranstaltung wird die Holzauktion sein. Versteigert werden Zypressen-, Linden-, Erlen-, Ahorn- und Fichtenholz - zum Teil in Form von Stämmen, zum Teil als bereits vorbereitetes Kaminholz, Hackstöcke sowie Schwedenfeuer. Außerdem können Spielzeug-Motorsägen ersteigert werden.

Die Benefizveranstaltung findet morgen ab 11 Uhr auf dem Rathaus-Parkplatz hinter dem Haus der Heimatkunde statt. Nach der Begrüßung, der Aufführung von Liedern durch Kinder der Kita "Bienenkorb" und einer Trial-Show beginnt gegen 11.30 Uhr die Holzauktion. Unter allen Mitbietern wird ein Rundflug mit einem Kleinflugzeug verlost. Um 12.30 Uhr treten die Turner des SV Tanne auf, ab 13 Uhr sorgt Marcel Püschmann im Pavillon für Unterhaltung. Ab 14 Uhr singt die Schülerband Fanclub Ü 11.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...