Zukunft der WGA wird festgeschrieben

Die Wohnungsgesellschaft Auerbach soll neu ausgerichtet werden, dazu gehört der Verkauf ihrer Wohngebäude. Für die Mieter soll es darum eine Info-Veranstaltung geben.

Auerbach.

Am heutigen Dienstagabend wird der Gemeinderat von Auerbach die strategische Neuausrichtung der Wohnungsgesellschaft (WGA) beschließen. So war es in der vorangegangenen Ratssitzung besprochen worden, in der den Räten im nichtöffentlichen Teil das Ergebnis einer von der Gemeinde in Auftrag gegebenen Studie vorgestellt wurde. Denn das Landratsamt als Rechtsaufsichtsbehörde hatte eine Strategie für die 100-prozentige Gemeindetochter gefordert, weil der hohe Investitionsstau besonders in den Wohngebäuden von der WGA nicht mehr zu stemmen war. Die in der Studie ermittelte Vorzugsvariante sieht vor, die Wohngebäude der WGA zu verkaufen - laut einem Informationsschreiben der WGA an die Mieter vorzugsweise an sie oder andere Auerbacher.

Hintergrund ist, dass die Gemeinde gezwungen ist, die insgesamt neun öffentlich genutzten WGA-Gebäude - wie Rathaus, Schulen und Sporthallen - wieder selbst zu übernehmen, um sie langfristig erhalten zu können. Der verbleibende Wohnungsbestand aber reiche nicht aus, um die Wohnungsgesellschaft wirtschaftlich betreiben zu können, das finanzielle Risiko für die Gemeinde wäre zu groß. Zur WGA gehören aktuell 146 Wohn- und sechs Gewerbeeinheiten.


Weil das Schreiben an die Mieter laut Bürgervereinigung Auerbach (BVA) bei diesen zu Unsicherheit und Bestürzung geführt hat, hatte die BVA im Vorfeld der heutigen Sitzung versucht, den Beschluss zur WGA zu vertagen. Vor dieser Entscheidung sollte zunächst eine Informationsveranstaltung für die Mieter stattfinden, hatte Ulf Landwehr, Fraktionsvorsitzender der BVA, gefordert. Eine solche Veranstaltung hat die Verwaltung inzwischen auch in die Wege geleitet.

Wie Ulf Landwehr gestern sagte, habe sich die BVA zwischenzeitlich im Ältestenrat mit dem Bürgermeister und der Verwaltung geeinigt und werde den Beschluss zur Umsetzung des Konzeptes zur strategischen Ausrichtung der WGA befürworten. Damit wird dieser wie geplant noch vor der Kommunalwahl und damit vom alten Gemeinderat gefasst werden. Denn dass es Veränderungen bei der WGA geben muss, ist laut Studie unausweichlich.

Auf der Tagesordnung der Auerbacher Ratssitzung stehen unter anderem auch die Deckensanierung der Oberen Hauptstraße und die Betriebskosten der Kindereinrichtungen. Beginnist heute um 19 Uhr im Rathaus. Die Mieterveranstaltung am 14.Mai findet um 18 Uhr im Speiseraum der Grundschule statt.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...