Zum Wochenende : Bitte neue Botschafter

Seit 2010 gibt es sie: Botschafter des Erzgebirges. Die Aktion zählt mehr als 100 Personen. Viele davon sind aus verschiedensten Gründen viel unterwegs oder treffen viele Leute, die von außerhalb unsere Region besuchen. Da bietet es sich an, dass Erzgebirge als oft unterschätzte, aber in Wirklichkeit prosperierende Region zu präsentieren, sie ins Gespräch zu bringen. Botschaft der Botschafter: Wir können leisten, anpacken, machen - ob in Sport, Kultur, Wirtschaft.

Doch die Aktion ist im Kern gut gedacht, manchmal aber schwach gemacht. Denn leider haben etliche dieser Botschafter den Titel sozusagen als Job-Bedingung sowieso in ihrem Arbeitsvertrag stehen. Nehmen wir Landrat Frank Vogel, den FC Erzgebirge Aue, den obersten Wirtschaftsförderer Matthias Lißke, Sparkassenchef Roland Manz oder etliche Bürgermeister. Allesamt sollten die das Erzgebirge selbstverständlich immer gut vertreten, sonst wären sie schlicht fehl am Platz.

Also: Haben wir nicht mehr wirklich authentische, überraschende, glaubwürdigere Botschafter aus dem Erzgebirge für das Erzgebirge zu bieten? Ganz normale Bürger, die was auf dem Kasten haben?

Wie wäre es mit Köchin Hanna Lehmann? Die 23 Jahre junge Thalheimerin hat dieses Jahr eine kulinarische Heldentat vollbracht. Erstmals in der 44-jährigen Geschichte des Bundeswettbewerbs des Verbandes der Köche Deutschlands holte sie den prestigeträchtigen Rudolf-Achenbach-Preis nach Mitteldeutschland - und damit auch ins heimatliche Erzgebirge.

Jetzt hat die junge Frau auch im Team für die Weltmeisterschaft der Nachwuchsköche in Luxemburg gestanden. Die Mannschaft holte den 6. Platz - von 15 Teams (vor vier Jahren hielten die Deutschen noch die Rote Küchen-Laterne hoch). Und wenn alles klappt, ist sie bei der Koch-Olympiade im Jahr 2020 in Stuttgart auch wieder dabei.

Sie hat also schon sehr viel für den guten Ruf des Erzgebirges getan - auch ohne offiziellen Titel. Ihr diesen zu geben, wäre angebracht. Kleiner Tipp für das Regionalmanagement Erzgebirge (übrigens mit Chef und Botschafter Matthias Lißke): Hanna Lehmann ist noch ein paar Praktikums-Monate im Hotel "Söl'Ringhof". Das liegt auf Sylt.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...