Zwönitz setzt bei Kindern künftig auf Bio-Essen

Stadtverwaltung vergibt Mittagsverpflegung an neuen Anbieter

Für Sie berichtet: Jürgen Freitag

Regionale Produkte, viele Bio-Lebensmittel und nur so wenig Geschmacksverstärker wie möglich: Mit Erweiterung des Hortes "Goethe-Kidz" an der Zwönitzer Goethe-Grundschule stellt die Stadtverwaltung nun auch die Essenversorgung um. Gemeinsam mit der Kita "Sternschnuppe" im Ortsteil Dorfchemnitz wird die Einrichtung in einer Testphase seit Anfang dieses Monats von der Firma H3 Education Group aus Hohndorf beliefert. Das hatte der Stadtrat zuvor in seiner Juni-Sitzung mit Mehrheit beschlossen.

Mit dem neuen Lieferanten steigen die Preise für eine Mahlzeit etwa im Hort-Bereich ab Januar 2019 von derzeit 2,60 auf 3,15 Euro.

Die Firma H3 hatte sich in einem internen Geschmackstest, an dem auch Eltern und Kinder teilgenommen hatten, klar gegen einen anderen, günstigeren Anbieter durchgesetzt. Laut Stadtverwaltung sprechen für den Hohndorfer Betrieb neben dem Fokus auf Bio und Regionales, dass er wenige Mahlzeiten zubereitet, diese aber frisch. Die Mittagsverpflegung der Kinder in den städtischen Einrichtungen erfolgte seit Mitte der 1990er-Jahre im sogenannten Cook-and-Freeze-Verfahren. Ein westfälisches Unternehmen bereitete die Speisen zu, frostete diese bei minus 40 Grad Celsius Schock und verschickte diese. Vor Ort wurden die Mahlzeiten dann erwärmt.

Klappt die Versorgung mit dem neuen Anbieter, ist laut Stadtverwaltung angedacht, fast alle Kindereinrichtungen in Zwönitz ab 1. Januar 2019 auf den neuen Anbieter umzustellen. Das spare langfristig Geld, heißt es. Denn für das Cook-and-Freeze-Verfahren wären zukünftig Investitionen in neue Kühlgeräte und Öfen notwendig gewesen - diese entfallen nun.

Dass die Küche der Zwönitzer Agrargenossenschaft nicht für die Versorgung angefragt wurde, stieß im Stadtrat aber auf Fragezeichen. Laut Hauptamtsleiter Christian Bienert bereitet diese zwar gute Speisen zu, kann aber kein kindgerechtes Essen im Krippenbereich gewährleisten. "Sie sind von der Würzung eher auf Erwachsene und Jugendliche spezialisiert", erklärte er. (juef)

0Kommentare Kommentar schreiben