Angebote für Wiesenstraße mehr als 20 Prozent teurer

Deckensanierung in Dittersdorf soll in diesem Jahr erfolgen

Amtsberg.

Den Preis für die Deckensanierung der Wiesenstraße in Dittersdorf will die Gemeinde Amtsberg neu aushandeln: Der Gemeinderat hat beschlossen, die öffentliche Ausschreibung aufzuheben, statt einen Bauauftrag zu vergeben. "Die Angebote der Baufirmen liegen mehr als 20 Prozent über unserer Berechnung", erklärte Hauptamtsleiter Jörg Haase. Er sprach sich deshalb für eine freihändige Auftragsvergabe aus, um die Kosten reduzieren zu können. "Der Vorteil dabei ist, dass wir mit den Firmen verhandeln dürfen", erläuterte er.

Bei der Kostenberechnung für die Deckensanierung und die Straßenbeleuchtung war die Gemeinde 2016 von rund 60.500 Euro ausgegangen, im Leistungsverzeichnis, das bereits eine mögliche Kostensteigerung enthält, von rund 66.400 Euro. Im Januar hatte Amtsberg die Baumaßnahme öffentlich ausgeschrieben, sieben Firmen haben Angebote abgegeben - keines unter 80.000 Euro. Selbst das günstigste Angebot lag rund 31 Prozent über der Kostenberechnung von 2016 und immer noch 21 Prozent über den später angepassten Kosten. Das Problem: "Die Fördermittel stehen bereits fest, also sind die Mehrausgaben unser", erläuterte Bürgermeister Sylvio Krause (CDU).

Sascha Aurich

Aurichs Woche:Der „Freie Presse“-Sonntagsnewsletter von Sascha Aurich

kostenlos bestellen

Nun gehe es um Schadensbegrenzung, so Haase. Laut Rechtssprechung sei es möglich, bei Abweichungen um 20 Prozent die Ausschreibung aufzuheben und freihändig einen Auftrag zu vergeben. Zuvor will die Gemeinde das Vorhaben auf Einsparmöglichkeiten durchsehen und die günstigsten Firmen um ein neues Angebot bitten. Krause rechnet damit, dass die Auftragsvergabe dennoch rechtzeitig erfolgen kann.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...