Arbeiten an maroder Stützmauer beginnen

Pobershau.

Schon seit Jahren beschäftigt sich die Stadt Marienberg mit der Stützmauer Ratsseite-Blauer Stein 3 im Ortsteil Pobershau. Nun können die Arbeiten an dem maroden Bauwerk beginnen. Der Stadtrat hat einstimmig das erste Baulos vergeben. Kostenpunkt: 403.000 Euro, annähernd 42.000 Euro mehr als ursprünglich geplant. Los geht es voraussichtlich am 17. Juni. Die Arbeiten dauern bis Ende Oktober. Die Stadt hatte schon 2018 einen Förderantrag gestellt. Doch vom zuständigen Straßenbaulandesamt wurde Geld für ein anderes Projekt zugesagt, bei dem die Zeit weniger drängt. Mittlerweile ist Oberbürgermeister André Heinrich (parteilos) zugesagt worden, dass die Fördermittel doch für die favorisierte Sanierung der Stützmauer verwenden werden dürfen. Damit steigt allerdings der Eigenanteil der Stadt. Von den 895.000 Gesamtkosten trägt Marienberg rund 290.000 Euro. Im nächsten Jahr soll der zweite Bauabschnitt folgen. (rickh)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...