Asylbewerberheim erhält Fluchttreppe

Aue.

Das Asylbewerberheim im Auer Ortsteil Alberoda soll eine Rettungstreppe erhalten. Einem entsprechenden Bauantrag stimmte der Stadtentwicklungsausschuss in seiner jüngsten Sitzung zu. Geplant ist nach Angaben des Rathauses, an der Südwestfassade des bestehenden Heimanbaus eine verzinkte Stahlkonstruktion mit Gitterroststufen zu errichten. Kosten für den Neubau entstehen der Stadt nicht, denn Eigentümer und Betreiber der Unterkunft ist der Erzgebirgskreis. Derzeit leben in dem Heim gut 100 Menschen. Auf Verwunderung stieß im Ausschuss, warum der Anbau ausgerechnet jetzt notwendig wird, denn die Einrichtung gibt es bereits seit vielen Jahren. Oberbürgermeister Heinrich Kohl (CDU) erklärte dazu: "Es hat ja in der Vergangenheit genug dort gebrannt." Zuletzt hatte es im Juni 2019 in einem leer ste- henden Zimmer ein Feuer gegeben. (juef)

0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...