Autofahrer genötigt und geschlagen

Polizei sucht Zeugen eines Delikts im Straßenverkehr

Anzeige wegen Körperverletzung und Nötigung im Straßenverkehr hat ein 27-Jähriger am 28. Juli bei der Polizei erstattet. Darüber informierte gestern die Polizeidirektion Chemnitz.

Der Mann gab an, an diesem Tag gegen 15.45 Uhr am Kreisverkehr B 95/Geyersche Straße zwischen Schönfeld und Ehrenfriedersdorf aus Richtung Annaberg-Buchholz unterwegs gewesen zu sein. Dort soll ein bisher unbekannter Audi-Fahrer aus Richtung Ehrenfriedersdorf mit hoher Geschwindigkeit und ohne anzuhalten in den Kreisverkehr eingefahren sein. Der 27-Jährige habe mit seinem VW scharf bremsen müssen, um einen Unfall zu vermeiden. Beide Autos fuhren nach Geyer und weiter in Richtung Zwönitz. Der Audi habe den VW-Fahrer mehrfach ausgebremst, zum Ausweichen und letztlich zum Anhalten gezwungen. In Zwönitz habe der unbekannte Mann bis zum Stillstand gebremst. Dort soll der Audi-Fahrer ausgestiegen, zum VW gelaufen sein und den 27-Jährigen geschlagen haben.

Noch ist unklar, ob es sich bei dem Täter um den 29-jährigen Fahrzeughalter des Audi handelt. Die Polizei sucht deshalb Zeugen, die Angaben zu dem Vorfall machen können. (rickh)

0Kommentare Kommentar schreiben